Vasily Petrenko – Prokofjew: Sinfonie Nr. 5

Vasily Petrenkos Schostakowitsch-Interpretationen sind sehr gut. Von seiner Einspielung der 5. Sinfonie Prokofjews lässt sich das nicht behaupten.

Im Kopfsatz wie im Adagio kommt die Musik einfach nicht vom Fleck, den beiden schnellen Sätzen mangelt es zwar nicht an orchestraler Spielfreude, wohl aber an der nötigen Aggressivität, von der diese nur an der Oberfläche heiter-positiv gestimmte Musik – besonders am Schluss – beseelt ist. Dazu passt, dass die wichtige Schlagzeuggruppe kaum je gebührend zu hören ist. Mjaskowskis Sinfonie Nr. 21 bietet eine interessante Kopplung – mehr jedoch leider nicht.

Thomas Schulz

Zur Übersicht
Vasily Petrenko – Prokofjew: Sinfonie Nr. 5

Bei unseren Partnern erhältlich als CD oder Download:

Bestellen bei JPC
Download bei qobuz
Musik:
2,50
Klang:
3,00

Prokofjew: Sinfonie Nr. 5; Mjaskowski: Sinfonie Nr. 21; Oslo Philharmonic Orchestra, Vasily Petrenko (2018); LAWO

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren