Tribe | Stop & Frisk

So langsam ist der 1981 in Bremen geborene Trompeter John-Dennis Renken, der seit seinem Studium bei Uli Beckerhoff in Essen lebt, reif für eine internationale Karriere. Über genügend Meriten verfügt er wahrlich, sei es mit Eric Schaefer + The Shredz, dem Essen Jazz Orchestra oder seinem Zodiac Trio, das 2011 nur knapp den Wettkampf um den hochdotierten Neuen Deutschen Jazzpreis gegen den Piano-Star Michael Wollny verlor.


Just jenes Trio mit dem von Gunter Hampel bekannten Drummer Bernd Oezsevim und dem Gitarristen Andreas Wahl bildet auch die Herzkammer für seine Band Tribe, die der baumlange Bläser für das Moers Festival 2017 um Angelika Niescier und die aus­tralische Posaunistin Shannon Barnett zum Quintett erweiterte. Seither live oft geprüft und für hochspannend befunden, gibt es nun mit „Stop & Frisk“ den langersehnten Tonträger für den Hausgebrauch.

Die acht Tracks bieten farbenreichen Electro-Jazz, der gewitzt zwischen druckvoller Kompaktheit, freier Improvisation, delikaten Soli und starken Dialogen mäandert. Für Bodenhaftung sorgt Bernd Oezsevim mit kraftvollen Beats, deren Vertracktheit von subtilen Breaks und flirrenden Becken lustvoll aufgebrochen wird. Wozu Andreas Wahl seine E-Gitarre grandios rockig jubeln lässt, wenn er nicht gerade mit „single notes“ offene Räume akzentuiert. Darüber leuchtet John-Dennis Renkens intensiv lodernde Trompete, die geschmeidig durch höchste Lagen jagt. Was von Angelika Niescier am hochenergischen Altsax famos gekontert und auch in packenden Bläser-Tutti von der fein growlenden Shannon Barnett grundiert wird. Ein berauschender Geniestreich von faszinierender Strahlkraft.
Sven Thielmann

Zur Übersicht
Tribe | Stop & Frisk
Download bei qobuz
Musik:
4,50
Klang:
4,00

Tribe: Stop & Frisk; John-Dennis Renken (tp, efx), Angelika Niescier (as), Shannon Barnett (tb), Andreas Wahl (g), Bernd Oezsevim (dr); JazzSick/Membran

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren