Mathias Eick | Ravensburg;

Es gibt Platten, die derart vielschichtig sind, dass man sie am besten mehrmals hintereinander hört. Und sich dabei jeweils auf andere Aspekte im Klanggeschehen konzentriert, um sie schließlich wie Puzzleteile zu einem Gesamtbild zusammenfügen. Das nach dem Herkunftsort einer seiner Großmütter benannte „Ravensburg“ des norwegischen Trompeters Mathias Eick ist ein solches Album.

Konzeptionell beschäftigen sich fast alle Tracks mit dem Thema familiärer Beziehungsgeflechte, darauf deuten Titel wie „Family“, „Children“, „Parents“ usw. hin. Weshalb es eine gute Idee ist, „Ravensburg“ auf instrumentale Paarbildungen hin zu hören. Gibt doch der junge Violinist Håkon Aase improvisationssicher den Gegenspieler zu den duftig-hypnotischen Trompeten-Lines seines 39-jährigen Bandleaders, was zu flirrend-intensiver Melange beider Instrumente führt. Fast noch spannender ist es, den unglaublich zart gezeichneten Strukturen der Filigran-Trommler Helge Andreas Norbakken und Torstein Lofthus zu folgen, die hier zu faszinierender Einheit finden. Dass Andreas Ulvo am verträumten Flügel sowie der am E-Bass sanft pulsende Audun Erlien jeweils als Solitär erscheinen, stimmt nur bedingt. Denn auch diese beiden tändeln natürlich genüsslich mit Geige, Trompete und Drums, wobei sich ganz organisch reizvolle Zwiegespräche in diversen Konstallationen entwickeln.

Man blickt auf Mathias Eicks hymnische Klangwelten wie in ein Kaleidoskop, freut sich an feinen Farbenspielen in delikat schillernder Leuchtkraft und wird von dem harmonischen Flow des hochspannend kommunizierenden Sextetts immer wieder aufs Neue freudig beglückt. Denn dieses traumhafte Album überwältigt stille Genießer schlicht emotional, während es gleichzeitig analytischen Feingeistern unzählige entdeckenswerte Details offeriert, die sich perfekt zu einem grandiosen Hör-
erlebnis addieren.

Sven Thielmann

Zur Übersicht
Mathias Eick | Ravensburg;

Bei unseren Partnern erhältlich als CD oder Download:

Bestellen bei JPC
Download bei qobuz
Musik:
5,00
Klang:
4,50

Mathias Eick: Ravensburg; Mathias Eick (tp, voice), Håkon Aase (viol), Andreas Ulvo (p), Audun Erlien (e-b) u. a. ECM / Universal