Gabriel Schwabe | Schumann: Cello Concerto and Works for Cello & Piano

Gabriel Schwabe hat keine Angst vor den großen Werken: Nach Brahms’ Cellosonaten und dem berühmten Cellokonzert von Saint-Saëns folgt nun Robert Schumann. Auch dessen Cellokonzert, die Fantasiestücke und die Stücke im Volkston gehören zu den dickeren Brettern, die ein Cellist bohren kann. Schwabe entwickelt dabei eine beeindruckende Fingerfertigkeit.

Schon in den ersten Takten des Cellokonzerts zeigt sich: Er kennt jeden Ton persönlich. Er weiß, wo er herkommt, wo er hinwill und wie er sich heute fühlt. Es gibt kaum andere Cellisten, bei denen die gründliche, fast penibel genaue Arbeit am Notentext so deutlich zu hören ist wie bei Schwabe. Er gewinnt die Innigkeit von Schumanns Musik weniger aus einem versonnen summenden Celloklang, sondern vielmehr aus der Liebe und Sorgfalt, mit der er jeden einzelnen Takt gestaltet. Das klingt verkopft, aber Schwabe tupft die Musik mit solcher Leichtigkeit in die Luft, dass wohl auch Schumann das Herz aufgegangen wäre. Das Hauptthema des Cellokonzerts wirkt zerbrechlich und zugleich beweglich und farbenfroh wie ein junger Schmetterling. Das zügige Tempo, das Schwabe gewählt hat, vermittelt eine bei Schumann eher selten zu hörende Frische und Aufbruchstimmung. Die Bläser und Streicher der Royal Northern Sinfonia unter Lars Vogt klingen samtig und verleihen der Musik angesichts von Schwabes Agilität das nötige Quäntchen Ruhe.

Die Fantasiestücke und die Fünf Stücke im Volkston spielt Schwabe mit dem Pianisten Nicholas Rimmer. Sehnsucht, Ruhe, Wut und Panik treten sich in den kurzen Stücken auf die Zehenspitzen. Das Gefühls-
chaos ist programmiert. Doch es gelingt den beiden Musikern, jedem Satz ein klares Temperament zuzuordnen, sodass kleine Gefühlsinseln entstehen: schroffe Felsküsten, Atolle voller Korallen und explosive Vulkankegel, zwischen denen man als Hörer nach Belieben hin- und herreisen kann. Gabriel Schwabe überzeugt also erneut.

Ole Pflüger

Zur Übersicht
Gabriel Schwabe

Bei unseren Partnern erhältlich als CD oder Download:

Bestellen bei JPC
Download bei qobuz
Musik:
5,00
Klang:
5,00

Schumann: Cellokonzert, Adagio und Allegro, Fantasiestücke, Stücke im Volkston u. a.; Gabriel Schwabe, Nicholas Rimmer, Royal Northern Sinfonia, Lars Vogt (2017); Naxos