Anzeige

Birgit Minichmayr | As An Unperfect Actor

Bekannt geworden ist Birgit Minichmayr als Schauspielerin. Sie stand für Filme wie „Alle anderen“ oder „Drei Tage in Quiberon“ vor der Kamera, vor allem aber machte sich die 44-Jährige als Bühnendarstellerin einen Namen. Als Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters schlüpft sie immer wieder in völlig unterschiedliche Rollen. 2009 bewies sie in einer „Struwwelpeter“-Inszenierung, dass sie nicht bloß eine ausdrucksstarke Aktrice ist, sondern auch singen kann.

Später tat sich die Österreicherin mit den Toten Hosen zusammen. Gemeinsam mit Campino schrieb sie den Text für den Hit „Tage wie diese“. Spätestens als sie mit dem Hosen-Sänger das Duett „Auflösen“ sang, war klar, was für eine fabelhafte Stimme diese Künstlerin hat: dunkel getönt, leicht rauchig, bittersüß. Mit ihr lotet sie auf ihrem ersten vollständigen Album Shakespeare-Sonette aus. Eine große Überraschung ist die Wahl des Repertoires nicht, schließlich fühlt sich Birgit Minichmayr dem englischen Dramatiker schon ewig verbunden. Mal gab sie im Theater Ophelia, mal brillierte sie als Lady Macbeth.

Nun stürzt sie sich als Sängerin in ein neues Abenteuer. Pianist Bernd Lhotzky komponierte und arrangierte ausgewählte Sonette zu Songs, außerdem holte man die Formation Quadro Nuevo ins Boot, deren Liebe zur Weltmusik und zum Jazz stets durchscheint, daran lassen die Tangorhythmen des Eröffnungsstücks „My Mistress’ Eyes“ nicht den geringsten Zweifel. Das Akkordeon umgarnt Birgit Minichmayrs expressiven Gesang. So eindringlich und persönlich hat ein Shakespeare-Sonett wohl noch nie geklungen.

„Tired With All These“ hat eine orientalisch-jazzige Note, „When Most I Wink“ stößt die Tür zum Chanson auf. „Sin Of Self-Love“ ist eine fein erzählte Miniatur, in der Birgit Minichmayr konzentriert der Selbstliebe nachspürt. Das nimmt die Hörer intuitiv mit. „As An Unperfect Actor“ hat eine ganz eigene Stimmung, wenn sich Gitarre, Klavier und Saxofon vereinigen. Bei „Mine Eye Hath Played The Painter“ ist alles im Flow. Auf magische Art betörend präsentiert sich Birgit Minichmayr als Vokalistin in „Let Me Not To The Marriage Of True Minds“, die Musiker begleiten sie stilvoll, ohne je in glatte Perfektion abzudriften. „When In Disgrace“ hat Wehmut wie ein Schwamm aufgesogen, besonders der Bläserpart trägt die Melancholie. Ein formidables Debütalbum.

Dagmar Leischow

Zur Übersicht
Birgit Minichmayr | As An Unperfect Actor

Bei unseren Partnern erhältlich als CD oder Download:

Bestellen bei JPC
Download bei qobuz
Musik:
4,50
Klang:
4,00

Birgit Minichmayr: As An Unperfect Actor; Birgit Minichmayr (voc), Bernd Lhotzky (p), Mulo Francel (sax, cl), An­dreas Hinterseher (acc) u. a.; Act/Edel

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren