Accentus, Laurence Equilbey – Carl Maria von Weber: The Freischütz Project

Nach der beschaulichen Hörnerepisode und den drohenden Celli überm verminderten Septakkord schneiden scharfe Bläserakzente jede herzwarme Romantik in Stücke. Wenn die Posaunen in der Durchführung das Schlussglied des Liebesthemas nachäffen, klingt es beinahe nach fäkalischen Bauchlauten.

Düster steht der Wald. Es lebt kein Gott. Solches vermittelt die Ouvertüre zu „Der Freischütz“, speziell mit Nikolaus Harnoncourt am Pult – wie auf der DVD (1999) der legendären Zürcher Ruth-Berghaus-Produktion. Ähnliches könnte man auch von Laurence Equilbey, Harnoncourts Schülerin und „Erbpflegerin“, in ihrem zur Highlight-Revue verkürzten „The Freischütz Project“ erwarten. Doch ihre Auslegung mit dem historisch orientierten „Insula orchestra“ wirkt weniger schroff. Sie bringt insgesamt etwas Biedermeierliches ins Spiel, das als gemütlich zu bezeichnen freilich verfehlt wäre, eher als in Töne gegossener Caspar David Friedrich.

Vokal ist die Aufnahme unterschiedlich. Beeindruckend Johanni van Oostrums Agathe, während Stanislas de Barbeyrac die Töne vor allem im Forte gelegentlich aufzublasen scheint wie Luftballons, den Max insgesamt jedoch passend verkörpert. Chiara Skerath gibt ein dunkel gefärbtes, interessantes Ännchen, Vladimir Baykov einen knorrigen Kaspar. Die weitere Sängerriege ist verlässlich, vorzüglich der Chor. Die DVD bietet ausführliche Ausschnitte aus der prätentiösen szenischen Produktion, die der CD-Einspielung zugrunde liegt (u. a. aus dem Pariser Théâtre des Champs-Élysées und aus Rouen). Sie lassen an Berghaus’ Zürcher Vision denken – nicht nur beim von einem Tänzer verkörperten omnipräsenten Samiel –, doch deren Tiefe erreichen sie nicht.

Gerhard Persché

Zur Übersicht
Accentus, Laurence Equilbey – Carl Maria von Weber: The Freischütz Project

Bei unseren Partnern erhältlich als CD oder Download:

Bestellen bei JPC
Download bei qobuz
Musik:
3,50
Klang:
4,00

The Freischütz Project. Barbeyrac, Oostrum, Baykov, Skerath, Immler, Séguin, Grümbel, Chor accentus, Insula orchestra, Laurence Equilbey (2019); Erato/Warner (CD/DVD)

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren