Dirk Wieschollek

Dirk Wieschollek (Wie) wurde 1966 in Wanne-Eickel geboren und studierte Musikwissenschaft, Kunstgeschichte und Anglistik. Als freier Musikpublizist ist er für diverse Zeitschriften, Zeitungen und Lexika tätig. Er schreibt regelmäßig für FONO FORUM, die »Neue Zeitschrift für Musik« und »Das Orchester«. Sein Hauptinteresse gilt der Komposition und Klangkunst der unmittelbaren Gegenwart, was sich neben der Arbeit als Rezensent auch musikwissenschaftlich äußert (zahlreiche Beiträge für »Komponisten der Gegenwart«, Mitarbeit beim »Handbuch der Musik des 20. Jahrhunderts«). Jenseits des Schreibtisches ist der passionierte Amateur-Mykologe meistens im Wald zu finden, den Pilzen auf der Spur. Dirk Wieschollek lebt in Herne.

Fono Forum am Kiosk

Die Ausgabe Juni 2019 erhalten Sie nicht mehr am Kiosk? Dann bestellen Sie das aktuelle Heft portofrei* beim Nitschke-Verlag unter 02551-650460 oder bestellung@nitschke-verlag.de.

*gilt für den Versand innerhalb Deutschlands und nur bis zum Erscheinen der nächsten Ausgabe


Anzeige

Empfehlungen des Monats

Ein feuriger Ravel, ein sinnlicher Chausson: Das Wiener Klaviertrio besticht mit agogischer Flexibilität und Wachsamkeit. Herrlich!


Niemand hat Bachs Werke so sensibel ausgehört wie Ferruccio Busoni. Wolf Harden spürt in den Transkriptionen wie ein Seismograph den feinen Verästelungen und Strukturen nach.


Julian Prégardien, der vielleicht vollkommenste Lied-Tenor unserer Tage, kombiniert Schumanns Zyklus mit zahlreichen kleineren Liedern. Und bringt alles wundervoll zum Leben.


Ein Glücksfall für alle Fans der Jimmy Giuffre 3, die mehr als ein halbes Jahrhundert lang auf diesen Meilenstein der Jazzgeschichte warten mussten und für ihre Geduld nun endlich mit faszinierenden Soundscapes belohnt werden.


Qobuz-Playlist Jazz


Qobuz-Playlist Klassik


STEREO

Leidenschaft für Technik und Musik


STEREO E-Books

CD-Rezensionen 2016

Trotz Streaming und Vinyl-Revival bleibt die CD der wichtigste Tonträger, wie die unüberschaubare Flut an Neuveröffentlichungen noch immer beweist. Mit ihren umfangreichen Rezensionsteilen bringen die Zeitschriften STEREO und FONO FORUM seit vielen Jahren Transparenz und Übersichtlichkeit. Dafür wählen die Redaktionen die wichtigsten und bemerkenswertesten CDs aus, beurteilen kompetente Musikkritiker den musikalischen Rang und die Tonqualität der zahlreichen vorgestellten Produktionen.

E-Books zu je 4,99 € als EPUB & Mobi zum Download unter: www.stereo-shop.de


Hören am Limit

Lesen Sie alles über die besten Komponenten der High End-Liga im neuen STEREO-Sonderheft.

Jetzt bestellen


FONO FORUM-Sammlung unvollständig?

Sie können alle noch verfügbaren FONO FORUM-Ausgaben, unsere Sonderhefte und weitere Magazine unkompliziert über unseren Opens external link in new windowVerlags-Shop nachbestellen.


STEREO-Shop

 

Jetzt kaufen