Ingo Harden

Ingo Harden (ihd), 1928 in Hamburg geboren, studierte Musikwissenschaft bei Heinrich Husmann und Klavier bei Ilse Fromm-Michaels. Er war ab 1954 als Autor, später Redakteur beim damaligen NWDR tätig. 1964 übernahm er die Redaktion von FONO FORUM und leitete das Blatt bis 1976. Seit 1964 gehört er der Jury des Preises der deutschen Schallplattenkritik an und arbeitete für das Gremium bis 2000 als deren geschäftsführender Sekretär. Von 1977 bis 1991 war er außerdem deutscher Vertreter des International Record Critics´ Award. Er schrieb Bücher (»Claudio Arrau«, 1983; »Die Musik Europas«, 1992), konzentrierte sich aber auf die kritische Begleitung der aktuellen Schallplattenproduktion im Rundfunk, in der Tagespresse (FAZ) und in Musikzeitschriften. Seit 2000 schreibt er wieder für FONO FORUM: »On revient toujours ...« Zu deutsch: Man kehrt immer zu seiner alten Liebe zurück ...



Fono Forum am Kiosk

Ihr Lieblingskiosk hat aktuell leider geschlossen? Dann bestellen Sie Ihre Print-Ausgabe oder Ihr E-Paper doch einfach in unserem Online-Shop.


Anzeige

Empfehlungen des Monats

Bei „Lamentate“ hat sich Arvo Pärt von einer monumentalen Skulptur inspirieren lassen. Die meditative, von Tonleitern und Dreiklängen geprägte Musik hingegen ist einfach gehalten.

Mit seiner Einspielung aller sieben Kammermusiken Hindemiths festigt Christoph Eschenbach den überrragenden Rang der Gesamt­aufnahme.

Elena Bashkirova erweist sich bei Dvoráks „Poetischen Stimmungsbildern“ als subtile Meisterin der kleinen Form, aus der sie das musikalisch  Große herauszulocken versteht.

Auf dem neuen Soloalbum taucht der 85-jährige Dino Saluzzi tief in die Erinnerungen seines Lebens ein und setzt sie in melancholisch grundierte Tonpoeme um


Qobuz-Playlist Jazz


Qobuz-Playlist Klassik


STEREO

Leidenschaft für Technik und Musik


STEREO E-Books

CD-Rezensionen 2016

Trotz Streaming und Vinyl-Revival bleibt die CD der wichtigste Tonträger, wie die unüberschaubare Flut an Neuveröffentlichungen noch immer beweist. Mit ihren umfangreichen Rezensionsteilen bringen die Zeitschriften STEREO und FONO FORUM seit vielen Jahren Transparenz und Übersichtlichkeit. Dafür wählen die Redaktionen die wichtigsten und bemerkenswertesten CDs aus, beurteilen kompetente Musikkritiker den musikalischen Rang und die Tonqualität der zahlreichen vorgestellten Produktionen.

E-Books zu je 4,99 € als EPUB & Mobi zum Download unter: www.stereo-shop.de


Hören am Limit

Anzeige

FONO FORUM-Sammlung unvollständig?

Sie können alle noch verfügbaren FONO FORUM-Ausgaben, unsere Sonderhefte und weitere Magazine unkompliziert über unseren Verlags-Shop nachbestellen.


FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren