Reinmar Emans

Reinmar Emans (RE), geboren 1953 in Bonn, studierte in Bonn Musikwissenschaft, Germanistik, Italianistik und Philosophie. 1982 wurde er mit einer Arbeit über die Kantaten und Canzonetten von Giovanni Legrenzi promoviert. Seit April 1983 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter des Johann-Sebastian-Bach-Instituts Göttingen tätig, zeitweilig als Stellvertreter des geschäftsführenden Direktors. Er führte Lehraufträge in Bochum und Marburg durch. Seit 1983 schreibt er als freier Mitarbeiter für verschiedene Zeitschriften sowohl im Klassik-, als auch im Pop-Bereich. Im Jahre 2000 leitete er die erste Thüringer Landesausstellung, »Der junge Bach: weil er nicht aufzuhalten …«, in Erfurt. Seit 2003 ist er Sprecher der Fachgruppe freie Forschungsinstitute in der Gesellschaft für Musikforschung. Seine Veröffentlichungs- und Forschungsschwerpunkte sind Oper und Kantate in Italien (17. Jahrhundert), Stilentwicklung bei Johann Sebastian Bach und Editionsphilologie.

Anzeige
Anzeige

Fono Forum am Kiosk

Ihr Lieblingskiosk hat aktuell leider geschlossen? Dann bestellen Sie Ihre Print-Ausgabe oder Ihr E-Paper doch einfach in unserem Online-Shop.



Empfehlungen des Monats

Diese CD zeigt, dass sich der genauere Blick auf das Œuvre des schweizerischen Komponisten Hans Schaeuble lohnt. Das erweiterte Trio Amani hat einen Schatz gehoben.

Daniil Trifonov vereint hier die „Kunst der Fuge“ mit charakteristischen Zeugnissen von Bachs vier komponierenden Söhnen. Ein programmatisch wie interpretatorisch gelungenes Experiment.

Holger Falks Bariton ist von großem Ausdrucksreichtum und äußerst differenziertem Textverständnis, und zusammen mit Steffen Schleiermacher bietet er eine vorbildliche Honegger-Liedschau.

Mit seinem famosen Trio nimmt der dänische Pianist Thomas Clausen sich lauter Standards und ein skandinavisches Volkslied vor. Die lotet er harmonisch und überzeugend aus. Schlicht bezaubernd.


Qobuz-Playlist Jazz


Qobuz-Playlist Klassik


STEREO

Leidenschaft für Technik und Musik


Hören am Limit

STEREO HiFi Jahrbuch 2021: das Sammel- und Nachschlagewerk der aktuell von STEREO getesteten und noch lieferbaren Geräte und Schallwandler.
Geballte Kaufberatung auf 184 Seiten. Jetzt überall dort, wo es Zeitschriften gibt.

Nur 9,80 Euro (E-Paper 8,99 Euro).
Jetzt bestellen!


148 Seiten Tests, Technik-Infos, News, Tipps und Hintergrundgeschichten im STEREO-Sonderheft HiFi analog unterstreichen das gesamte Spektrum rund um die Trend-Themen Plattenspieler und analoge Musikwiedergabe. Highlight: die Prüf- und Justageschablone für Ihren Plattenspieler.

Nur 9,80 Euro (E-Paper 8,99 Euro).
Jetzt bestellen!


FONO FORUM-Sammlung unvollständig?

Sie können alle noch verfügbaren FONO FORUM-Ausgaben, unsere Sonderhefte und weitere Magazine unkompliziert über unseren Verlags-Shop nachbestellen.



STEREO E-Books

CD-Rezensionen 2016

Trotz Streaming und Vinyl-Revival bleibt die CD der wichtigste Tonträger, wie die unüberschaubare Flut an Neuveröffentlichungen noch immer beweist. Mit ihren umfangreichen Rezensionsteilen bringen die Zeitschriften STEREO und FONO FORUM seit vielen Jahren Transparenz und Übersichtlichkeit. Dafür wählen die Redaktionen die wichtigsten und bemerkenswertesten CDs aus, beurteilen kompetente Musikkritiker den musikalischen Rang und die Tonqualität der zahlreichen vorgestellten Produktionen.

E-Books zu je 4,99 € als EPUB & Mobi zum Download unter: www.stereo-shop.de

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren