Fotos: Archiv Bohemia/Eßer

JAZZ IN KUBA (I)

Die Anfänge des kubanischen Jazz sind eng mit der Geschichte des Jazz in den USA verbunden. Nachdem in New York der Cubop erfunden wurde, explodierte das kreative Potenzial auf der Insel und legte den Grundstein für den internationalen Erfolg kubanischer Musik generell. Jazz in Kuba, Teil 1.

Den wichtigsten Impuls seiner Geschichte bekam der kubanische Jazz von außen. Zwar waren es Kubaner, die ihn gaben, aber es geschah zwischen 1943 und 1947 in New York. Mario Bauzá, ein 1930 in die USA emigrierter Trompeter, spielte dabei eine wichtige Rolle. Er wurde nach kurzer Zeit Arrangeur und Komponist in den einflussreichen Big Bands von Chick Webb und Cab Calloway. Dort besorgte er einem jungen Trompeter ein Engagement: Dizzy Gillespie, der sich schon bald für kubanische Rhythmen zu interessieren begann. Bauzá hatte zu dieser Zeit mit seinem Schwager Frank Grillo, genannt Machito, bereits die Gruppe Machito y sus Afrocubanos gegründet, in der sie an einer Fusion zwischen kubanischem Son und Jazz arbeiteten. Ein Ergebnis war im Jahr 1943 der Titel „Tanga“.

Den gesamten Artikel lesen Sie in der Ausgabe FONO FORUM November 2021.

Zur Übersicht

Heftinhalt Ausgabe 12/2021


INTERVIEW & PORTRÄT

MARISS JANSONS
Der lettische Dirgent animierte zu beseeltem Spiel und hielt dabei die Balance zwischen drastischem Ausdruck und Schönklang

DAVID FRAY
Gelobt wird der französische Pianist für seinen Bach, zu dem er jetzt mit einer Aufnahme der „Goldberg-Variationen“ zurückkehrt

DOMINIK WAGNER
Der gebürtig aus Wien stammende junge Kontrabassist engagiert sich mit viel Energie und Herzblut für sein Instrument

MITZI MEYERSON
Die Cembalo-Professorin liebt es, Unbekanntes auszugraben

THE ATTACCA QUARTET
Das US-amerikanische Streichquartett beschreitet unkonventionelle Wege


IN MEMORIAM

EDITA GRUBEROVÁ
Als die „Letzte Assoluta“ wurde sie kultisch verehrt, war Liebesobjekt der Opern-Hysterie


MUSIKGESCHICHTE

NAPOLEON UND DIE MUSIK
Jeder kennt Napoleon, aber nur wenig bekannt ist, wie er die Musikwelt geprägt hat

GIOVANNE SIMONE MAYR
Der aus Bayern stammende Komponist gilt als „Vater der italienischen Oper“


KLASSIKKANON

ZEMLINSKY: LYRISCHE SYMPHONIE
Vor 150 Jahren wurde der Österreicher geboren. Sein Hauptwerk, die Lyrische Symphonie, ist tiefsinnig und sinnlich zugleich


HIFI FORUM

DIGITAL/ANALOG-WANDLER
Kann man betagten digitalen Zuspielern mit neuem D/A-Wandler klanglich auf die Sprünge helfen?


JAZZ FORUM

THEO CROKER
Der amerikanische Trompeter gehört zu den Youngs­ters, die sich auf Schwarze Traditionen besinnen

JAZZ IN KUBA, TEIL 2
Nach der Revolution erfährt der kubanische Jazz Aderlass, Sanktionen – und schließlich Welterfolge


FOYER

Termine
Wen haben wir im Sinn? + Verlosung
Leserbriefe
Fünf Fragen, fünf Antworten: Florian Uhlig
In memoriam: Udo Zimmermann, Bernard Haitink
Geburts- und Gedenktage
Charts


REZENSIONEN

Jazz
Orchester
Kammermusik
Klavier
Vokal
Oper
DVD
Neue Musik


RUBRIKEN

Editorial
Plattenolymp: Laurence Equilbey
Lieblings-Musikbuch: Meine Musik, mein Leben
Abo-Bestellschein
HiFi-Markt
E-Paper
Impressum/Vorschau
 

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren