Fotos: Kristaps Kalns, Riga

ANDREAS BAUER KANABAS

Andreas Bauer Kanabas ist einer der wenigen echten Verdi-Bässe aus Deutschland. Kann er damit Karriere machen?

Künstler in Deutschland: Der Bass Andreas Bauer Kanabas kann ein Lied davon singen. Als Mitglied der Frankfurter Oper wollte er gerade international abheben, als der Lockdown seine Träume zunichte machte. Intendant Berd Loebe nahm ihn ins Ensemble zurück – worauf er bei den Opernfestspielen in Erl soeben als König Heinrich zum Einsatz kam. Nicht so sehr Corona-bedingtes Straucheln, wohl aber die Tücken und Fallstricke heutiger Sängerlaufbahnen tragen bei diesem Künstler bilderbuchhaft typische Züge. Sehr deutsche noch dazu.

Hindernis Nummer 1: In Dresden wurde der Mann ausgebildet. Am Ende musste er feststellen, dass man in Sachsen zwar gern an Bach und an Liedgesang, kaum aber an das große Betätigungsfeld der meisten Berufssänger, die Oper, gedacht hatte. „Die Stimme, mit der ich meinen Abschluss machte, war viel zu hell timbriert, mit zu wenig Output“, erinnert sich Bauer Kanabas. Ein zweiter Lehrer in Weimar machte gut, was die Hochschule vielleicht versäumt hatte. „Die Stimme wurde nun deutlich offener, mit mehr Grundtönigkeit und mehr Hell-Dunkel.“ …

Den gesamten Artikel lesen Sie in der Ausgabe FONO FORUM November 2021.

Zur Übersicht

Heftinhalt Ausgabe 12/2021


INTERVIEW & PORTRÄT

MARISS JANSONS
Der lettische Dirgent animierte zu beseeltem Spiel und hielt dabei die Balance zwischen drastischem Ausdruck und Schönklang

DAVID FRAY
Gelobt wird der französische Pianist für seinen Bach, zu dem er jetzt mit einer Aufnahme der „Goldberg-Variationen“ zurückkehrt

DOMINIK WAGNER
Der gebürtig aus Wien stammende junge Kontrabassist engagiert sich mit viel Energie und Herzblut für sein Instrument

MITZI MEYERSON
Die Cembalo-Professorin liebt es, Unbekanntes auszugraben

THE ATTACCA QUARTET
Das US-amerikanische Streichquartett beschreitet unkonventionelle Wege


IN MEMORIAM

EDITA GRUBEROVÁ
Als die „Letzte Assoluta“ wurde sie kultisch verehrt, war Liebesobjekt der Opern-Hysterie


MUSIKGESCHICHTE

NAPOLEON UND DIE MUSIK
Jeder kennt Napoleon, aber nur wenig bekannt ist, wie er die Musikwelt geprägt hat

GIOVANNE SIMONE MAYR
Der aus Bayern stammende Komponist gilt als „Vater der italienischen Oper“


KLASSIKKANON

ZEMLINSKY: LYRISCHE SYMPHONIE
Vor 150 Jahren wurde der Österreicher geboren. Sein Hauptwerk, die Lyrische Symphonie, ist tiefsinnig und sinnlich zugleich


HIFI FORUM

DIGITAL/ANALOG-WANDLER
Kann man betagten digitalen Zuspielern mit neuem D/A-Wandler klanglich auf die Sprünge helfen?


JAZZ FORUM

THEO CROKER
Der amerikanische Trompeter gehört zu den Youngs­ters, die sich auf Schwarze Traditionen besinnen

JAZZ IN KUBA, TEIL 2
Nach der Revolution erfährt der kubanische Jazz Aderlass, Sanktionen – und schließlich Welterfolge


FOYER

Termine
Wen haben wir im Sinn? + Verlosung
Leserbriefe
Fünf Fragen, fünf Antworten: Florian Uhlig
In memoriam: Udo Zimmermann, Bernard Haitink
Geburts- und Gedenktage
Charts


REZENSIONEN

Jazz
Orchester
Kammermusik
Klavier
Vokal
Oper
DVD
Neue Musik


RUBRIKEN

Editorial
Plattenolymp: Laurence Equilbey
Lieblings-Musikbuch: Meine Musik, mein Leben
Abo-Bestellschein
HiFi-Markt
E-Paper
Impressum/Vorschau
 

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren