Fotos: Andreas Hechenberger / Sony Music Entertainment

CHRISTOPH KONCZ

Der Wiener hat Mozarts Violinkonzerte auf dessen eigener Geige eingespielt

Mozart, so erzählt es Christoph Koncz, ließ die Geige bei seiner Schwester, als er 1781 nach Wien zog. Nannerl hütete sie und verkaufte sie dann der Familie einer Klavierschülerin, die sie wohl sehr ins Herz geschlossen hatte. Das Mädchen aber starb früh, und so verkauften die Eltern die Geige einem Musiklehrer weiter, der später sogar in genau die Wohnung zog, in der Mozart geboren wurde. Der Lehrer ließ sich die Provenienz der Geige notariell bestätigen – wodurch man heute überhaupt ihre Geschichte kennt. Über einige Besitzerwechsel kam das Instrument 1956 schließlich in den Besitz der Stiftung Mozarteum, die es zu Mozarts 200. Geburtstag der Öffentlichkeit präsentierte. Seitdem wird es in Mozarts Geburtszimmer ausgestellt. Dabei ist die Geige, in der ein falscher Zettel mit dem Namen des berühmten Tiroler Geigenbauers Jakob Stainer prangt und die wohl von der Familie Klotz aus Mittenwald stammt, sofort spielbereit.

Den gesamten Artikel lesen Sie in der FONO FORUM Ausgabe 12/2020.

Zur Übersicht

Heftinhalt Ausgabe 2/2021

INTERVIEW & PORTRÄT

PIOTR ANDERSZEWSKI
Auch die neue Aufnahme mit Werken aus dem „WohltemperiertenKlavier –Teil“ bezeugt die Einzigartigkeit des polnischen Pianisten

IVÁN FISCHER
Der ungarische Dirigent und Komponist über seine besondere Beziehung zur Musik Gustav Mahlers und das „Lied von der Erde“

ERKKI-SVEN TÜÜR
Von dem estnischen Komponisten, der zu den profiliertesten zeitgenössischen Komponisten zählt, erscheint ein Kammermusik-Album

DEJAN LAZIĆ
Statt eines Soloalbums hat Dejan Lazić lieber mit Freunden Mozarts Klavierquartette aufgenommen

SIGNUM QUARTETT
Für seine Interpretation von Schuberts Streichquartetten lässt sich das Signum Quartett von dessen Liedern inspirieren


HINTERGRUND

WAGNER-BUCH VON ALEX ROSS
In „Die Welt nach Wagner“ geht es um dessen Einfluss auf unsere Kulturgeschichte


DIE ZEHN BESTEN

BEETHOVENS ZEITGENOSSEN
Diese Wiener Sinfoniker behaupten ihre Überlebensfähigkeit gegenüber Beethoven


KLASSIKKANON

CÉSAR FRANCKS SINFONIE D-MOLL
Das Erbe der Vergangenheit ist reich, aber in den letzten Jahren gab es nur wenige Neuaufnahmen


HIFI FORUM

ROTEL: VERSTÄRKER UND CD-PLAYER
Die 11er-Serie wurde von der Tuning-Legende Ken Ishiwata überarbeitet

PLATTENSPIELER
Der DUAL CS 800 präsentiert sich als kompletter Plattenspieler „made in Schwarzwald“


JAZZ FORUM

DINO SALUZZI
Nach 30 Jahren kommt der Bandoneonista, der nie die Klischees des Tango argentino spielt, mit einem meisterlichen Soloalbum

HANS KOLLER
In den 1950er-Jahren prägte der gebürtige Wiener den „coolen“ Frankfurt-Sound. Am 12. Februar wäre der Saxofonist 100 Jahre alt geworden


FOYER

Termine
Meldungen
Rätsel: Wen haben wir im Sinn?
Fünf Fragen, fünf Antworten: Markus Becker
Geburts- und Gedenktage
Charts


RUBRIKEN

Editorial
Plattenolymp: Simon Trpčeski
Lieblings-Musikbuch: Doktor Faustus
Abo-Bestellschein
HiFi-Markt
E-Paper
Impressum/Vorschau


REZENSIONEN

Jazz
Orchester
Neue Musik
Kammermusik
Klavier
Vokal
Oper
DVD
Orgel

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren