Mario Hartmuth. Foto: Sebastian Stolz
Mario Hartmuth. Foto: Sebastian Stolz

Von Meiningen nach Kassel

Mario Hartmuth, derzeit Zweiter Kapellmeister am Staatstheater Meiningen, übernimmt ab Mitte Januar 2019 am Staatstheater Kassel die Position des Ersten Kapellmeisters und Stellvertretenden Generalmusikdirektors. Er folgt damit auf Anja Bihlmaier.

Mario Hartmuths Vorgängerin Anja Bihlmaier hatte bereits Ende 2017 das Staatstheater Kassel verlassen, um freiberuflich zu arbeiten. „Ich freue mich sehr auf Mario Hartmuth, der mit seinem verblüffenden Erfahrungsreichtum und seiner offenen Art sowohl das Staatsorchester Kassel als auch unseren Generalmusikdirektor Francesco Angelico fachlich und persönlich auf Anhieb überzeugt hat“, sagt Intendant Thomas Bockelmann.  

Seinen Einstand als Erster Kapellmeister in Kassel gibt Mario Hartmuth am 3. Februar 2019 mit der musikalischen Leitung von „Madama Butterfly“. Hartmuth ist seit 2015 als Zweiter Kapellmeister am Staatstheater Meiningen engagiert, wo er u.a. die Premieren von „Così fan tutte“ („musikalisch ist der Abend ein pures Vergnügen“ schrieb die nmz), „Das Tagebuch der Anne Frank“, „Julie“ und „Evita“ dirigierte und die Leitung der Wiederaufnahmen von „Tosca“, „Ariadne auf Naxos“, „La Traviata“, „Lucia di Lammermoor“, „Don Pasquale“ und „Il Barbiere di Siviglia“ übernahm.

Dazu kamen etliche Vorstellungen, u.a. von „Capriccio“, „Der Rosenkavalier“, „Die Fledermaus“, „Der Feuervogel“, „Hänsel und Gretel“ sowie „Anya 17“ von Adam Gorb. Darüber hinaus war Hartmuth regelmäßig als Gast am Landestheater Eisenach engagiert und dirigierte an beiden Häusern regelmäßig Sinfoniekonzerte sowie Kinder- und Jugendkonzerte. Von 2016-2018 war er zudem musikalischer Leiter des Orchesters der Konrad-Adenauer-Stiftung. Gastdirigate führten Hartmuth u.a. ans Pult der Baden-Badener Philharmonie, des Gärtnerplatztheaters, der Thüringen-Philharmonie Gotha, der Philharmonie Lemberg sowie der Landesjugendorchester von Baden-Württemberg, Saarland und Hessen. 2015 gab er sein Debüt beim MDR Sinfonieorchester Leipzig.  

Hartmuth studierte Dirigieren in Weimar bei Prof. Nicolás Pasquet und Prof. Gunter Kahlert. Wertvolle Impulse bekam er außerdem von Prof. Mark Stringer an der Musikhochschule Wien. Er ergänzte seine Ausbildung mit zahlreichen Meisterkursen unter anderem bei Jorma Panula, Marko Letonja, Johannes Kalitzke, Andreas Schüller, Roberto Paternostro, Rasmus Baumann – beide in Kassel wohlbekannt –, Clark Rundell, Pavel Baleff und Jörg-Peter Weigle. 2014 wurde er in das Dirigentenforum des deutschen Musikrates aufgenommen und erhielt im selben Jahr ein Deutschlandstipendium der Ernst-Abbe-Stiftung Jena. Im Sommer 2015 wurde er eingeladen, als Conducting Fellow am renommierten Aspen Music Festival in den USA teilzunehmen. Mario Hartmuth wurde 1987 in Leimen in Baden-Württemberg geboren.

Zur Übersicht