Jan Vogler. Foto: Marco Grob
Jan Vogler. Foto: Marco Grob

Vogler streamt auch aus Dresden

Die Dresdner Musikfestspiele laden am 16. Mai 2020 zum 24-Stunden-Livestream-Festival ein.

Die Dresdner Musikfestspiele machen in diesem Jahr das Internet zum Konzertsaal. Intendant Jan Vogler lädt das Publikum in Dresden und der ganzen Welt am 16. Mai, ab 18 Uhr unter dem Motto »Music Never Sleeps DMF« zu einem 24-Stunden-Livestream-Festival ein. 

Das Onlinefestival wird in Kooperation mit Jan Voglers Initiative »Music Never Sleeps NYC« präsentiert, die im März international für Furore sorgte und von der Süddeutschen Zeitung als »... das bislang beeindruckendste unter den vielen Überlebenszeichen, die die Klassik in den Zeiten der Konzertsaalschließungen zu geben versucht«, bezeichnet wurde.  

Bei der Dresdner Ausgabe bringen rund 50 Künstler zusammen mit Künstlern, die den Dresdner Musikfestspielen seit Jahren schon eng verbunden sind, lebendige Festivalatmosphäre in die Wohnzimmer der Zuschauer. Musiker wie Fabio Luisi, Jamie Cullum, Pape Diouf, Aoife O’Donovan, Omer Meir Wellber, Nils Landgren, Simone Kermes, Francesco Tristano, Valer Sabadus, Avi Avital, James Ehnes, Mischa Maisky, Martin Stadtfeld, José Cura und Gil Shaham streamen dabei kurze Programme aus ihren eigenen Wohn- und Proberäumen überall auf der Welt. Auch das Dresdner Festspielorchester unter der Leitung von Ivor Bolton, das Orchester des Mariinsky Theaters unter Valery Gergiev melden sich mit Programmen aus dem vergangenen Jahr im Stream zu Wort. Als Co-Moderatorin steht Jan Vogler die Sängerin Ute Lemper zur Seite.

»Es ist gerade in Krisenzeiten enorm wichtig, dass wir an unser Publikum, unsere Künstler und Partner wie die Stadt Dresden, den Freistaat Sachsen sowie unsere Sponsoren denken, und gemeinsam mit ihnen die Dresdner Musikfestspiele 2020 zumindest für 24 Stunden intensiv feiern«, sagt Jan Vogler.

Zur Übersicht