Die Kölner Philharmonie. Bild: Guido Erbring
Die Kölner Philharmonie. Bild: Guido Erbring

Kölner Neustart mit Alter Musik

Es gibt noch Karten für die hochkarätigen Konzerte des Originalklang-Festivals "Felix" in der Kölner Philharmonie.

»FELIX!« – Original. Klang. Köln, das Kölner Festival für die historische Aufführungspraxis, findet 2020 vom 27. bis zum 30. August 2020 statt. Das Festival für Originalklang wurde Ende August 2019 erstmals präsentiert und begeisterte damals ein großes Publikum. Das Festival mit seinen kleineren Konzertformaten und verschiedenen Spielstätten in Köln eignet sich gut für einen Start in die Spielzeit 2020/21. Eine Anpassung an die neuen Aufführungsbedingungen, die durch die Corona-Pandemie und die entsprechenden Verordnungen erforderlich wurde, konnte in allen Spielorten vorgenommen werden.

Hauptspielstätte ist die Kölner Philharmonie, in der sieben Konzerte stattfinden. Dort widmen sich zahlreiche international renommierte Künstlerinnen und Künstler der Musik längst vergangener Zeiten, auf originalen Instrumenten und mit dem Wissen über die damalige Spielpraxis. Sie bringen den Klang der Vergangenheit in die Gegenwart und machen ihn in Verbindung mit zeitgenössischen Kompositionen und immersiven Klanggestaltungen zukunftsfähig. Dabei widmen sie sich nicht nur der Musik des Barock. Das Eröffnungskonzert gestalten Patricia Kopatchinskaja, Il Giardino Armonico und Giovanni Antonini mit einem Programm, das Vivaldis »Tempesta di Mare« gewidmet ist. Weitere Highlights sind das Konzert am 28. August mit Dorothee Oberlinger und dem Ensemble 1700, am 29. August »Baroque Immersions« mit acht jungen Musikern, die Werke selten aufgeführter Komponisten wie Georg Muffat und Johann Christian Bach auf hochmoderne Weise verstärkt durch ein Mehrkanal-Lautsprechersystem interpretieren, am 30. August Concerto Köln mit der Solistin Wiebke Weidanz u. a. mit der Darbietung des Cembalokonzerts von Johann Christian Bach eingerahmt durch die Aufführung unterschiedlicher Concerti grossi von Händel über Geminiani bis Charles Avison. Als krönender Abschluss ist das Ensemble L’Arpeggiata zu erleben, das gemeinsam mit Valer Sabadus und weiteren Sängerinnen und Sängern das Neapel des 17. Jahrhunderts als musikalische Hauptstadt wiederaufleben lässt.

Am Samstag, 29. August zieht das Festival in die Stadt. Attraktion ist ein Tag  von 11 bis 20 Uhr bei freiem Eintritt an verschiedenen Spielstätten von der Kölner Philharmonie, St. Mariä Himmelfahrt, über das Wallraf-Richartz-Museum bis zum Filmforum: Junge Interpretinnen und Interpreten, die einen modernen Umgang mit Musik leben, entführen an den Spielorten in die Welt der historischen Aufführungspraxis.

www.felix-originalklang.koeln

Zur Übersicht

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren