Bildschirmfoto der Preisverleihung des Dresdner Glashütte-Preises mit Eric Jacobsen, John Adams und Jan Vogler.
Bildschirmfoto der Preisverleihung des Dresdner Glashütte-Preises mit Eric Jacobsen, John Adams und Jan Vogler.

Unterstützung für John Adams Mission

Der US-amerikanische Komponist und Dirigent John Adams wurde im Rahmen eines Streamingkonzerts der Dresdner Musikfestspiele mit dem 18. »Glashütte Original MusikFestspielPreis« geehrt.

Die Verleihung erfolgte durch den Intendanten der Dresdner Musikfestspiele, Jan Vogler in New York. Anlässlich der Preisverleihung spielte das New Yorker Orchester The Knights unter der Leitung von Eric Jacobsen mit Gil Shaham (Violine) und Timo Andres (Klavier) als Solisten ausgewählte Stücke von John Adams.

»Dresden spielt in der Geschichte der Kunst und speziell der Musik eine große Rolle. Die Namen von Weber, Wagner und Richard Strauss sind untrennbar mit der legendären Vergangenheit der Stadt verbunden, und ich bin mir dieser Geschichte bewusst, seit ich denken kann. Dieses Jahr den ›Glashütte Original MusikFestspielPreis‹ zu erhalten ist daher eine besondere Ehre für mich. Aufgrund der gegenwärtigen Pandemie muss mein erster Besuch in Dresden, wo ich den Preis persönlich entgegennehmen wollte, leider ausfallen, aber ich bin entschlossen, diese Reise sobald wie möglich nachzuholen, vielleicht gar, um selbst in Dresden zu spielen und meine Musik zu hören. Der großzügige Preis wird meiner Frau und mir helfen, die Arbeit fortzusetzen, der wir uns in den vergangenen Jahren verschrieben haben. Dazu gehören die Finanzierung von Musikunterricht in amerikanischen Gefängnissen, Stipendien für klassische Musikausbildung in Gemeinden, die unter wirtschaftlichen und ethnischen Spannungen leiden, und Kompositionsaufträge und Aufführungen von Werken junger Komponisten«, sagt John Adams.

Der »Glashütte Original MusikFestspielPreis« würdigt Verdienste um die Vermittlung klassischer Musik und die Nachwuchsförderung. Er wird 2021 bereits zum 18. Mal von der Uhrenmanufaktur Glashütte Original gestiftet und gemeinsam mit den Dresdner Musikfestspielen verliehen. Der »Glashütte Original MusikFestspielPreis« ist mit 25.000 Euro dotiert. Das Geld ist zweckgebunden. Die Fertigung des »Glashütte Original MusikFestspielPreises« übernehmen, wie schon in den vergangenen Jahren, zwei Uhrmacherlehrlinge der Glashütte Original Uhrmacherschule Alfred Helwig. Die Gestalt des Preises verbindet traditionelles Uhrmacherhandwerk mit modernen Materialien. Das fliegend gelagerte Tourbillon mit seiner filigranen Schraubenunruh symbolisiert die Virtuosität der Uhrmacher. Es gilt als Zeichen höchster Uhrmacherkunst und wurde 1920 vom Uhrmachermeister Alfred Helwig in Glashütte entwickelt.

Zur Übersicht

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren