Das Asasello-Quartett und Aischa-Lina Löbbert & Laura Remmler. Bild: Regina Huegli
Das Asasello-Quartett und Aischa-Lina Löbbert & Laura Remmler. Bild: Regina Huegli

Ungewöhnlicher Mini-Zyklus: Orbit Schönberg

Das Asasello Quartett spielt an vier Abenden je ein Streichquartett von Schönberg sowie von Brahms, Reger, Mozart, Beethoven und drei Uraufführungen.

Orbit Schönberg ist ein vierteiliger Konzertzyklus, in dem es um Zusammenhänge und Einflüsse und
um die Kraft musikalischer Umwälzungen geht. Komponisten wie Johannes Brahms und Wolfgang
Amadeus Mozart haben ebenso starken Einfluss auf das Schaffen Arnold Schönbergs wie dessen
Zeitgenosse Max Reger und Beethoven. Deshalb stehen die vier genannten Komponisten ebenso auf dem Programm wie Schönbergs Nachfolger. Das Ensemble hat für Orbit Schönberg außerdem Kompositionsauftäge an Márton Illés, Lisa Streich und Viera Janárčeková erteilt. Die Konzerte finden statt im Museum für Angewandte Kunst Köln, jeweils um 19.30 Uhr am 28., 29., 31. Oktober und am 1. November.

Zur Übersicht