Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach. Foto: Bernd Seydel
Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach. Foto: Bernd Seydel

Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach

Mit einem Projekt wird die Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach auf Arte präsent sein.

Die Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach wird in der kommenden Spielzeit im Rahmen des Beethoven-Jahres 2020 einige Konzerte unter diesen Jubiläumsschwerpunkt stellen. Die erstmalige Kooperation mit dem Mariinsky Theater für die konzertante Opernaufführung des „Eugen Onegin“ von Peter Tschaikowsky und die Premiere des restaurierten Stummfilms „Beethoven“ aus dem Jahr 1927, die in Kooperation mit Arte/ZDF präsentiert wird, sind weitere Höhepunkte. Mit Markus Huber wird ein neuer Chefdirigent seine Premierensaison bestreiten: „Ich bin überaus begeistert über die Möglichkeit, mit diesem Orchester, welches ich hochmotiviert und auf einem technisch sehr hohen Niveau kennengelernt
habe, in die neue Saison zu gehen.“

Als Artist in Residence konnte die Thüringen Philharmonie mit der Pianistin Ragna Schirmer eine außergewöhnliche Künstlerin für vier Konzerte in der neuen Spielzeit gewinnen. Weitere exzellente Solisten der Saison sind unter anderen die ECHO-Preisträger David Orlovsky und Linus Roth, Maria Solozobova, der Musik-Comedian Rainer Hersch oder die legendäre Sopranistin Gabriela Benackova.

 

Zur Übersicht