Stuttgarter Kammerorchester. Bild: Reiner Pfisterer
Stuttgarter Kammerorchester. Bild: Reiner Pfisterer

Thomas Zehetmair am Chefdirigentenpult

In der Saison 2019/2020 setzt das Stuttgarter Kammerorchester (SKO) auch auf bewährte Konzertformate mit international bekannten Künstlern wie Rafał Blechacz, Alban Gerhardt, Katia und Marielle Labèque und Kit Armstrong.

Das Orchester bietet seinem Publikum aber auch neue Konzerterlebnisse im Stadtpalais und beschreitet innovative Wege in Richtung Digitalisierung. In dieser Spielzeit übernimmt der renommierte Violinist und Dirigent Thomas Zehetmair das Chefdirigentenpult und ist auch als Solist zu hören. Mit der Neubesetzung möchte das Orchester seinen unverwechselbaren Streicherklang weiterentwickeln und mit frischem Wind in sein 75-jähriges Jubiläumsjahr 2020 starten.   

Die eigene Konzertreihe, genannt Sternstunden, des Stuttgarter Kammerorchesters findet künftig im Foyer des Stadtpalais – Museum für Stuttgart statt. In 60 Minuten ohne Pause ist sorgfältig aufeinander abgestimmte Musik in unterschiedlichen Besetzungen vom Solo bis zum kompletten Kammerorchester zu hören. Oft steht dabei ein besonderes Werk der Orchester-kammermusik im Mittelpunkt und wird durch andere Werke und Musikstile musikalisch kommentiert und beleuchtet.  

Nach dem Konzertprogramm lädt das SKO jeweils zu einem kostenlosen Getränk ein und es besteht die Möglichkeit, sich mit den Musikern in lockerer Atmosphäre auszutauschen und den Abend gemütlich ausklingen zu lassen. Mit den Sternstunden bietet das Orchester seinen Zuhörern eine außergewöhnliche Mischung aus verschiedensten Musikrichtungen und -epochen, überschreitet genussvoll Genregrenzen und spricht damit nicht nur erfahrene Musikkenner oder Klassikfans an, sondern auch neugierigen „Nachwuchs“ aller Altersklassen.  

Die Sternstunden werden veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Stadtpalais – Museum für Stuttgart und werden unterstützt von der Mercedes Benz Niederlassung Stuttgart. Auch in der Saison 2019/2020 spielt das Stuttgarter Kammerorchester zudem in Kooperation mit der Kulturgemeinschaft neun Abo-Konzerte mit international renommierten Künstlern.  

Das Stuttgarter Kammerorchester steht in der Saison 2019/2020 nicht nur auf klassischen Konzertbühnen, sondern gibt im Rahmen seiner sozialen Konzertreihen „Concerto Mobile“ und „Tafelmusik“ auch wieder kostenlose Open-Air-Konzerte in Stuttgart und spielt bei Essensausgabestellen. Damit macht das SKO klassische Musik auch für Menschen erlebbar da, die nicht die Möglichkeit haben, ins Konzert zu gehen.   Das SKO tritt jedoch nicht nur in seiner Heimatstadt auf, sondern tourt im Rahmen seiner Baden-Württemberg-Tour durchs Land und kommt zu seinen Zuhörern abseits der klassischen Kulturzentren. Gastspiele führen das Stuttgarter Kammerorchester unter anderem nach Homburg, Wiesbaden, Dresden, Schwäbisch Gmünd, ins Rheingau, nach Epinal in Frankreich und Zürich in der Schweiz. Als musikalischer Kulturbotschafter reist das SKO im November 2019 nach HongKong, Malaysia und Thailand und im Mai zu einer ausgedehnten Tour nach China.  

stuttgarter-kammerorchester.com

Zur Übersicht