Rund 38.000 Aufrufe erreichte das von Götz Alsmann moderierte Weihnachtskonzert der Essener Philharmoniker. Foto: Sven Lorenz
Rund 38.000 Aufrufe erreichte das von Götz Alsmann moderierte Weihnachtskonzert der Essener Philharmoniker. Foto: Sven Lorenz

Publikumskontakte im Internet

Die Weihnachtskonzerte aus der Philharmonie Essen haben rund 63.000 YouTube-Aufrufe erreicht.

„Ganz große Klasse“, „Hervorragende Bläser“, „Bitte wiederholen“ – mit solchen Rückmeldungen bedankte sich das Publikum für das digitale Konzertangebot der Philharmonie Essen und der Essener Philharmoniker in den vergangenen Wochen. Eine Begeisterung, die sich auch in Zahlen ausdrückt: Mit 63.000 Aufrufen erreichten die vier in der Adventszeit präsentierten Videos viele Musikfreundinnen und Musikfreunde. Besonders gefragt war mit 38.000 Aufrufen das von Götz Alsmann moderierte Weihnachtskonzert mit den Blechbläsern und Schlagzeugern der Essener Philharmoniker, der Aalto-Sopranistin Christina Clark und dem Organisten Wolfgang Kläsener. Aber auch das 4. Sinfoniekonzert der Essener Philharmoniker (13.000 Aufrufe), das Kammerkonzert „Christmas Brass“ (8.000 Aufrufe) und das Klavierrecital mit Alexander Krichel (4.000 Aufrufe) hatten eine hohe Reichweite. Die Aufnahme des 4. Sinfoniekonzertes mit Beethovens 4. Sinfonie und Brahms’ Doppelkonzert ist weiterhin auf den YouTube-Kanälen der Philharmonie Essen (www.youtube.com/PhilharmonieEssen_TUP) und der Essener Philharmoniker verfügbar (www.youtube.com/EssenerPhilharmoniker).

Zur Übersicht

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren