Der Lotto-Preis des Rheingau Musik Festivals geht an Sheku-Kanneh Mason. Bild: Jake Turney
Der Lotto-Preis des Rheingau Musik Festivals geht an Sheku-Kanneh Mason. Bild: Jake Turney

Preis für Sheku-Kanneh Mason

Der Lotto-Förderpreis des Rheingau Musik Festivals geht in diesem Jahr an den Cellisten Sheku Kanneh-Mason.

 

Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld von 15.000 Euro einer der höchstdotierten Nachwuchskünstlerpreise in Deutschland und wird in diesem Jahr zum 11. Mal an ein außergewöhnliches junges Nachwuchstalent verliehen.
Die Jury des Förderpreises setzt sich zusammen aus dem Dirigenten und Pianisten Christoph Eschenbach, Chefdirigent des Konzerthausorchesters Berlin, dem Intendanten und Geschäftsführer des Rheingau Musik Festivals, Michael Herrmann, Dr. Heinz-Georg Sundermann, dem Geschäftsführer von Lotto Hessen, und den Programmmitarbeitern des Rheingau Musik Festivals.
Ihre Wahl des Preisträgers begründet die Jury wie folgt: „Mit seinem ehrlichen, erdigen Ton und warmen Vibrato umarmt er nahezu jede musikalische Phrase und spielt sich in die Herzen des Publikums. Dabei unterstreicht der junge Cellist bereits von Beginn seiner Karriere an, was ihm wichtig ist: (familiärer) Zusammenhalt, Nachhaltigkeit und Solidarität. Nicht die zahlreichen, einzigartigen und medienwirksamen Fernsehauftritte, sondern vielmehr die dadurch verbundene Aufrichtigkeit und Mitmenschlichkeit machen diesen außergewöhnlichen Künstler zum Vorbild und Hoffnungsträger einer ganzen Generation.“
Der aus Nottingham stammende Kanneh-Mason ist in einem außerordentlich musikalischen Haushalt groß geworden. Als Neunjähriger kam der junge Cellist ans Royal College of Music und erhielt eine intensive Ausbildung, die sich bald durch den Gewinn renommierter Preise auszahlte. Sein Auftritt bei der royalen Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle im Jahr 2018 machte ihn schließlich mit einem Mal auf der ganzen Welt bekannt.
 Aufgrund der Absage des Rheingau Musik Festivals 2020 im Zuge der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie, ist es Sheku Kanneh-Mason leider nicht möglich, den Förderpreis bei seinem eigentlich geplanten Konzert am 23.7. auf Schloss Johannisberg vor Publikum entgegenzunehmen. Die Preisverleihung mit dem Künstler soll daher in der kommenden Festival-Saison nachgeholt werden.

Zur Übersicht