Barbara Hannigan. Bild: Marco Borggreve
Barbara Hannigan. Bild: Marco Borggreve

Preis an Barbara Hannigan im Stream

Der 17. »Glashütte Original MusikFestspielPreis« wird im Rahmen des 24-Stunden-Livestream-Festivals der Dresdner Musikfestspiele am 16. Mai vergeben.

Die Dresdner Musikfestspiele kündigen im Rahmen des 24-Stunden-Livestream-Festivals »Music Never Sleeps DMF« am 16. Mai 2020 eine Premiere an: Erstmals wird der »Glashütte Original MusikFestspielPreis« in diesem Jahr per Videostream an die Preisträgerin Barbara Hannigan überreicht. Die virtuelle Verleihung erfolgt durch Festspielintendant Jan Vogler. Die Zuschauer des ersten Onlinefestivals in der Geschichte der Dresdner Musikfestspiele dürfen sich zudem auf einen musikalischen Beitrag von Barbara Hannigan freuen.

»In dieser Zeit ist es besonders wichtig, unsere jüngeren Kollegen zu unterstützen, zu ermutigen und zu führen. Den ›Glashütte Original MusikFestspielPreis‹ widme ich allen jungen Künstlern in der ersten Phase ihrer Karriere. Er soll ein Zeichen der Hoffnung, ein Zeichen der Ermutigung sein. Liebe junge Künstler: wir möchten euch zuhören, wir möchten eure Stimmen hören, wir wollen hören, was ihr zu sagen habt, wir möchten, dass ihr weiterarbeitet, eure Projekte weiterentwickelt und eure Träume verwirklicht! In dieser Zeit stehen wir zusammen und helfen einander. Ich bin unglaublich dankbar und hoffnungsvoll«, sagt Barbara Hannigan.

Der »Glashütte Original MusikFestspielPreis« würdigt Verdienste um die Vermittlung klassischer Musik und die Nachwuchsförderung. Er wird in diesem Jahr zum 17. Mal von der Uhrenmanufaktur Glashütte Original gestiftet und gemeinsam mit den Dresdner Musikfestspielen verliehen. Der »Glashütte Original MusikFestspielPreis« ist mit 25.000 Euro dotiert. Das Geld ist zweckgebunden.

Livestream-Festival mit fast 60 Künstlern am 16. Mai ab 18 Uhr

Die Dresdner Musikfestspiele feiern am 16. Mai 2020 unter dem Motto »Music Never Sleeps DMF« ein 24-Stunden-Livestream-Festival. Neben Barbara Hannigan streamen knapp 60 Festspielkünstler kurze Programme aus ihren Wohn- und Proberäumen überall in der Welt. Dabei dürfen die Zuschauer sich auch auf Überraschungen freuen. So hat die US-amerikanische Jazzsängerin China Moses eigens ein Stück für die Onlineausgabe der Dresdner Musikfestspiele komponiert und bereichert den Stream damit um eine Uraufführung.

Zur Übersicht