Stehende Ovationen für Kirill Petrenko und die Berliner Philharmoniker nach dem offiziellen Antrittskonzert mit Beethovens Neunter. Bild: Stephan Rabold
Stehende Ovationen für Kirill Petrenko und die Berliner Philharmoniker nach dem offiziellen Antrittskonzert mit Beethovens Neunter. Bild: Stephan Rabold

Petrenkos Einstand, die Zweite

Gestern in der Philharmonie, heute am Brandenburger Tor: Kirill Petrenkos Einstand als Chef in Berlin mit Beethovens Neunter.

In einem Open-Air-Konzert können die Berlinerinnen und Berliner und natürlich alle Gäste der Stadt den neuen Chefdirigenten der Berliner Philharmoniker kennenlernen. Schauplatz ist das Brandenburger Tor: ein internationales Symbol für das Überwinden von Gegensätzen und Grenzen. Den gleichen Geist atmet die hier aufgeführte Neunte Symphonie von Ludwig van Beethoven mit ihrer humanistischen Botschaft von der Verbrüderung aller Menschen. Das Konzert der Berliner Philharmoniker unter Kirill Petrenko wird zudem live und kostenlos in der Digital Concert Hall des Orchesters im Internet übertragen.

Zur Übersicht