Yuna Saito, Intendant Berthold Schneider, Sangho Lee, Intendant Michael Schulz, Giulia Montanani, Gerard Farreras, Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen, Adam Temple-Smith, Penny Sofroniadou, Timothy Edlin, Etienne Walch, Intendant Hein Mulders, Wendy Krikken, Leiter des Opernstudio NRW Robin Phillips, Daegyun Jeong. Es fehlt auf dem Bild Intendant Heribert Germeshausen. Foto Andreas Endermann
Yuna Saito, Intendant Berthold Schneider, Sangho Lee, Intendant Michael Schulz, Giulia Montanani, Gerard Farreras, Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen, Adam Temple-Smith, Penny Sofroniadou, Timothy Edlin, Etienne Walch, Intendant Hein Mulders, Wendy Krikken, Leiter des Opernstudio NRW Robin Phillips, Daegyun Jeong. Es fehlt auf dem Bild Intendant Heribert Germeshausen. Foto Andreas Endermann

Opern-Land NRW

Die nordrhein-westfälische Ministerin für Kultur und Wissenschaft, Isabel Pfeiffer-Poensgen, hat die Mitglieder des neuen Opernstudios NRW im Düsseldorfer Landtag begrüßt.

Mit dem neuen Opernstudio NRW ermöglichen das Theater Dortmund, das Aalto-Musiktheater Essen, das Musiktheater im Revier Gelsenkirchen und die Oper Wuppertal Künstlerinnen und Künstlern kurz nach dem Abschluss ihres Hochschulstudiums einen Karrierestart in der Theaterwelt. Aus 650 Bewerbungen wurden zehn Musikerinnen  und Musiker nach einem monatelangen Auswahlverfahren in den ersten Jahrgang des Opernstudios NRW aufgenommen.

Die Opernhäuser in Dortmund, Essen, Gelsenkirchen und Wuppertal wollen mit dem Opernstudio NRW ein wichtiges Bindeglied zwischen der Ausbildung in den Kunsthochschulen und der professionellen Laufbahn schaffen.

Das Engagement am Opernstudio NRW wird maximal zwei Jahre dauern und den Mitgliedern die Möglichkeit bieten, bei professionellen Produktionen an den vier Opernhäusern mitzuwirken. Somit erarbeiten sie sich ein breites Repertoire vom Barock bis zur zeitgenössischen Oper und  Operette bis hin zum Konzert, das ihnen breitgefächerte Berufschancen eröffnet.

Dem ersten Jahrgang des Opernstudios NRW gehören an: die Sopranistinnen Wendy Krikken, Giulia Montanari und Penny Sofroniadou, der Bass-Bariton Timothy Edlin, der Bass Gerard Farreras, der  Bariton Daegyun Jeong, der Tenor Adam Temple-Smith, der Countertenor Etienne Walch, die Korrepetitorin Yuna Saito und der Korrepetitor Sangho Lee.

Zur Übersicht