Niedersachsen mit kleinem Impuls für Neue Musik

Nicht viel, aber besser als nichts: Das Land Niedersachsen fördert neue Kompositionen mit 36.000 Euro.

Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) fördert auch im Jahr 2020 junge Komponistinnen und Komponisten aus den Bereichen Neue Musik und Jazz mit insgesamt 36.000 Euro. Die Stipendien sollen freiberufliche Künstlerinnen und Künstler in die Lage versetzen, über einen Zeitraum von bis zu einem Jahr verstärkt künstlerisch tätig zu sein. Darüber hinaus haben sie die Möglichkeit, ein bis zwei Monate in den Martin-Kausche Ateliers und Künstlerwohnungen in Worpswede zu verbringen. Den Stipendiatinnen und Stipendiaten stehen monatlich 1.000 Euro zur Verfügung. "Mit den Kompositionsstipendien unterstützen wir talentierte Musikerinnen und Musiker dabei, sich ganz auf ihr künstlerisches Schaffen zu konzentrieren. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten überzeugen durch eine einzigartige Kompositionssprache, eine große stilistische Bandbreite und ungewöhnliche Konzepte", sagt der Niedersächsische Kulturminister Björn Thümler. Sechs Landesstipendien wurden 2019 im Bereich der Neuen Musik an Ansgar Beste, Petros Leivadas, Jieun Noh, Malte Schiller, Timo Vollbrecht und Lukas Akintaya vergeben. Ab jetzt können Bewerbungen für die Kompositionsstipendien des Landes Niedersachsen 2020 beim MWK eingereicht werden. Antragsberechtigt sind Künstlerinnen und Künstler, die ihren Wohnsitz oder Produktionsstandort in Niedersachsen haben und das 40. Lebensjahr (Schwerbehinderte: 45. Lebensjahr) zum 31.12.2019 noch nicht vollendet haben. Antragsfrist ist der 15.01.2020.

Zur Übersicht