Riccardo Muti. Foto: Silvia Lelli/Riccardomutimusic
Riccardo Muti. Foto: Silvia Lelli/Riccardomutimusic

Neujahrskonzert hält sich bis Jahresende auf Platz Eins

Eine fast 80-jährige Historie, Fernsehausstrahlungen in 95 Ländern, Klänge für die Ewigkeit: Das alljährliche Neujahrskonzert ist eine Veranstaltung der Superlative. Die von Riccardo Muti am ersten Januar im Wiener Musikverein dirigierte Aufführung avanciert auch als Live-Mitschnitt zum Hit.

Wie GfK Entertainment heute bekannt gibt, landet das Neujahrskonzert 2018 der Wiener Philharmoniker auf Platz eins der Offiziellen Deutschen Klassik-Jahrescharts. Startenor Jonas Kaufmann, der zuletzt drei Mal in Folge das beliebteste Klassik-Album des Jahres stellte, erobert die Silbermedaille („Eine italienische Nacht - Live aus der Waldbühne Berlin") sowie Bronze („Dolce Vita"). Dank „L'Opéra" auf Rang sechs sowie „Verdi: Otello" auf Position 19 ist er gleich vierfach in der Hitliste vertreten.  

Die doppelte Frauenpower gibt's an vierter Stelle auf die Ohren: Opernsängerin Cecilia Bartoli und Cellistin Sol Gabetta liefern sich ein harmonisches „Dolce Duello". Víkingur Ólafssons Ode an „Johann Sebastian Bach" beschließt die Top 5. Jeweils zwei Werke bringen die Pianisten/Komponisten Ludovico Einaudi („Elements" auf neun, „Islands" auf 20) und Daniil Trifonov („Chopin Evocations" auf zehn, „Destination Rachmaninov: Departure" auf 14) in der Top 20 unter.  

Die Offiziellen Deutschen Klassik-Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. ermittelt. Basis der monatlichen Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern.  

Zur Übersicht