Musik-Erlebnismesse in Leipzig. Bild: Messe Leipzig/Tom Schulze
Musik-Erlebnismesse in Leipzig. Bild: Messe Leipzig/Tom Schulze

Neue Musik-Erlebnismesse

Die Premiere der neuen Musik-Erlebnismesse musicpark in Leipzig war rundum gelungen, vermeldet der Veranstalter.

Mehr als 11.200 Besucher kamen vom 1. bis 3. November in die Leipziger Messe, um Musikinstrumente in allen Formen und Größen auszuprobieren, das heimische Instrumentenrepertoire zu erweitern oder an einer der zahlreichen Bühnen von über 350 internationalen und nationalen Musikern unterhalten zu werden.
 
„Die Auftaktveranstaltung des musicparks ist sehr erfolgreich zu Ende gegangen. Alle drei Tage waren überaus inspirierend und haben bei Ausstellern, Besuchern und Partnern Lust auf mehr gemacht", sagt Markus Geisenberger, Geschäftsführer der Leipziger Messe. „Begeisterte Gesichter in den zahlreichen Probierarealen, hochkarätige internationale und nationale Künstler, die in Workshops und auf den Bühnen ihr Publikum unterhielten und eine Konzertstimmung, die sich am Abend sogar bis in die Clubs der Stadt Leipzig weitertrug – gemeinsam mit unserem Partner Beringer Marketing haben wir ein starkes Konzept für das musikinteressierte Publikum erfolgreich an den Start gebracht. Der Standort Leipzig hat zudem gezeigt, dass er für die Verbindung von Messe und Musik steht, wie kaum ein zweiter. Das alles sind hervorragende Rahmenbedingungen für die Zukunft, um den musicpark in den nächsten Jahren zu einer der wichtigsten Messen für die Musikinstrumentenbranche und für alle Musikinteressierte weiterzuentwickeln."

Auf sechs Showfloors präsentierten mehr als 200 Aussteller und Marken ein breitgefächertes Angebot an Instrumenten und Instrumentenzubehör, das in verschiedenen Probierbereichen, wie den PlayZones oder Rooms of Doom sogleich ausprobiert werden konnte. Zahlreiche Bühnen und die sweatbloodtears-Boxen, versprachen mit über 350 internationalen und nationalen Musikern in über 370 Programmpunkten Unterhaltung und Inspiration, während im Market das neue Lieblingsinstrument direkt erworben werden konnte.
 
„Mit dem musicpark haben wir nicht nur eine Messe geschaffen, die die gesamte Bandbreite der Musikinstrumente abdeckt und somit für jeden Musiker und Musikinteressenten das passende Angebot bietet", meint Stephanie Scholz, Projektdirektorin des musicpark, und ergänzt: „Gemäß dem Untertitel ‚Musik-Erlebnismesse' steht vor allem das Ausprobieren und Erleben der Instrumente im Fokus – und genau das hebt den musicpark auch so von anderen Musikmessen ab."

Ein Drittel der Besucher gab an, kein Instrument zu beherrschen und nutzte die Musik-Erlebnismesse, um die Welt der Musikinstrumente in Ruhe zu erkunden. Jeder dritte Besucher reiste dafür über 100 Kilometer weit an, jeder vierte kam aus Leipzig. Egal ob mit oder ohne Instrument, weite oder kurze Anreise, in einem Punkt waren sich die Musikinteressierten einig: 94 Prozent würden den musicpark wiederbesuchen und auch weiterempfehlen.
 
Der nächste musicpark findet vom 6. bis 8. November 2020 statt.

Zur Übersicht