Gabriel Venzago. Bild: Peter von Felbert
Gabriel Venzago. Bild: Peter von Felbert

Nächster Karriereschritt in Salzburg

Ab der Spielzeit 2019/2020 wird Gabriel Venzago die Position des ersten Kapellmeisters am Salzburger Landestheater übernehmen.

Der junge Dirigent setzte sich gegen rund 120 Bewerberinnen und Bewerber durch und konnte beim Vordirigat das Mozarteumorchester sowie Intendant Carl Philip von Maldeghem und Operndirektorin Katrin König von sich überzeugen. Gabriel Venzago, 1990 in Heidelberg geboren, stammt aus einer musikalischen Familie und begann schon früh mit dem Klavierspiel, später bekam er Klarinetten- und Cellounterricht. Er studierte Orchesterdirigieren in München bei Bruno Weil und setzte sein Studium in Stuttgart bei Per Borin fort. Dirigate und Assistenzen führten ihn ans Stadttheater Luzern, an die Opera stabile der Hamburgischen Staatsoper sowie zu den Osterfestspielen Baden-Baden. Darüber hinaus war er Assistant Conductor bei den Münchner Symphonikern, bevor er in der Spielzeit 2017/2018 als Solorepetitor und Dirigent am Theater für Niedersachsen Hildesheim engagiert war. Seit 2017 ist er Stipendiat im Dirigentenforum des Deutschen Musikrates. Aktuell arbeitet Gabriel Venzago als Kapellmeister am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin und hat dort u. a. „Otello“, „Andrea Chenier“, „Hänsel und Gretel“ und diverse Musicals dirigiert, außerdem leitete er „Tosca“ bei den dortigen Schlossfestspielen.

Zur Übersicht