Mari Samuelsen und Kristjan Järvi mit der Baltic Sea Philharmonic beim 25. Usedomer Musikfestival. Foto: Geert Maciejewski
Mari Samuelsen und Kristjan Järvi mit der Baltic Sea Philharmonic beim 25. Usedomer Musikfestival. Foto: Geert Maciejewski

Musik mit Muttis Raute

Mit einem Peenemünder Konzert im Andenken an die Opfer stalinistischer und nationalsozialistischer Gewaltherrschaft im Ostseeraum beendete das Usedomer Musikfestival gestern Abend seine 25. Saison.

Das 25. Usedomer Musikfestival präsentierte Musik aller Länder des Ostseeraums: Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Lettland, Litauen, Norwegen, Polen, Russland und Schweden. Rund 14.800 Besucher lauschten den Konzerten des Festivals, so viele wie noch nie zuvor. Von den rund 40 Konzerten waren 32 ausverkauft. Die traditionsreiche Veranstaltungsreihe gab der Musik des Ostseeraums an 35 Veranstaltungsorten auf dem deutschen und polnischen Teil der Insel Usedom, auf der Schwesterinsel Wollin und in Rundfahrten in Mecklenburg-Vorpommern ein Podium.  

Thomas Hummel, der Intendant des Usedomer Musikfestivals: „Wir freuen uns sehr über den großen Zuspruch des Publikums, das seit 25 Jahren dem Usedomer Musikfestival die Treue hält. Zu den Höhepunkten der Jubiläumssaison haben wir erstmals musikalische Hochkaräter aus allen Ländern rund um die Ostsee begrüßt, von Anne Sofie von Otter, Schwedens Opernstar, über das Baltic Sea Philharmonic unter der Leitung von Kristjan Järvi bis hin zu Ensembles der Berliner Philharmoniker oder Gitte Hænning. Auch 2018 erklang das Usedomer Musikfestival wieder an den schönsten Konzertorten der Insel Usedom in uralten Kirchen, kaiserzeitlichen Hotels und prächtigen Schlössern." 

„Wer Usedom kennt, weiß es – und wer Usedom nicht kennt, sollte es wissen: die Ostseeinsel ist immer eine Reise wert", mit diesen Worten eröffnete Bundeskanzlerin Angela Merkel das 25-jährige Jubiläum des Usedomer Musikfestivals. Zur Eröffnung, auch in Anwesenheit der Ministerpräsidentin Mecklenburg-Vorpommerns, Manuela Schwesig feierte das Baltic Sea Philharmonic vor 1.300 Zuhörern 100 Jahre Unabhängigkeit der Baltischen Länder, Polens und Finnlands sowie sein eigenes 10-jähriges Jubiläum. Die Kanzlerin lobte die Vision des Festivals und des vom Musikfestival gegründeten Orchesters: „Das Usedomer Musikfestival bringt nicht nur die Insel, sondern eine ganze Region zum Klingen. (...) Das verkörpert auch und besonders das Baltic Sea Philharmonic. Mit seiner Gründung wurde ein wunderbares neues Kapitel der Musikgeschichte aufgeschlagen."

Vom 21. September bis 12. Oktober 2019 findet das 26. Usedomer Musikfestival statt. Zu den Höhepunkten zählen die Peenemünder Konzerte mit Ensembles des Norddeutschen Rundfunks und zur Eröffnung mit dem Baltic Sea Philharmonic unter der Leitung von Kristjan Järvi. Das Junge Usedomer Musikfestival feiert dann sein 10-jähriges Jubiläum.

Zur Übersicht