Neubrandenburger Philharmonie. Foto: Vincent Stefan
Neubrandenburger Philharmonie. Foto: Vincent Stefan

Musik auf Insel Rügen

Am Freitag, den 29. März 2019, startet der 8. Festspielfrühling Rügen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern mit zehn Konzerttagen voller musikalischer Höhepunkte.

 In diesem Jahr hat der weltweit gefragte Cellist und Festspielpreisträger der ersten Stunde Daniel Müller-Schott die Künstlerische Leitung übernommen. Eine zentrale Rolle in seiner Ausgabe des Frühjahrsfestivals kommt der Kammermusik zu, aber auch ein Orchesterkonzert steht auf dem Programm.  

Neben Daniel Müller-Schott werden beim Eröffnungskonzert im Marstall in Putbus die Bratscherin Pauline Sachse und der Pianist Simon Trpčeski, das Streichquartett Quatuor Modigliani und das SIGNUM saxophone quartet auf der Bühne stehen. Den Konzertreigen eröffnen Werke von Beethoven, Brahms und Tschaikowski, die Daniel Müller-Schotts Lebensweg besonders prägten. Und auch eine Premiere ist zu erleben, wenn eigens für diesen Abend arrangierte Film- und Ballettmusik von Aram Chatschaturjan und Nino Rota erklingt.  

Freunde von großen Besetzungen kommen einen Tag später auf ihre Kosten: Am Samstag, den 30. März 2019, lockt die Neubrandenburger Philharmonie unter der Leitung ihres Chefdirigenten Sebastian Tewinkel in den Putbusser Marstall. Neben zwei Sinfonien von Franz Schubert steht auch Schumanns Cellokonzert auf dem Programm, das Daniel Müller-Schott als Solist interpretieren wird.  

Der Sonntagabend steht dann ganz im Zeichen des Cellos. Hochkarätige Musiker, wie deep strings, Bartolomey Bittmann und natürlich Daniel Müller-Schott zeigen mit Werken von Tschaikowski, Schostakowisch und Haydn, wie wandlungsfähig das Instrument ist. Darüber hinaus geht es um Daniel Müller-Schotts Leidenschaft für Graffitis. In einem Filmbeitrag können die Konzertbesucher Augenzeuge werden, wie der Cellist eigens für den Festspielfrühling ein Graffiti angefertigt hat.  

Weitere Konzerte am ersten Wochenende des Festspielfrühlings sind ein Matineekonzert im Jagdschloss Granitz, in der Kunstscheune Vaschvitz stehen große Werke der Kammermusik auf dem Programm, und auf der meerumschlungenen Seebrücke in Sellin stehen Klassiker in neuen Klangfarben im Fokus.  

Bis zum 7. April werden insgesamt 24 Veranstaltungen an den schönsten Orten Rügens stattfinden. Das Theater Putbus, die Kapelle in Boldevitz, die Festscheune Lebbin und viele weitere sind Schauplätze der Festspielkonzerte. Vereinzelt sind noch Restkarten an den Tages- und Abendkassen verfügbar.  

 

Zur Übersicht