#Zusammenspielen bei SWR2 Sarah Wegener (Sopran) und Götz Payer (Klavier) bei den Aufnahmen im Funkstudio des SWR in Stuttgart. Bild: SWR/Paul Gärtner
#Zusammenspielen bei SWR2 Sarah Wegener (Sopran) und Götz Payer (Klavier) bei den Aufnahmen im Funkstudio des SWR in Stuttgart. Bild: SWR/Paul Gärtner

"Mit Abstand aufgenommen und doch berührend"

#Zusammenspielen bei SWR2: 40 Produktionen mit freien Musikern.

Reihenweise Konzertabsagen - das trifft während der Corona-Krise besonders freie Künstler hart. SWR2 als Kulturpartner im Südwesten ergreift die Initiative und öffnet seine Tonstudios für 40 Musikproduktionen. Ab 16. Juni werden sie unter dem Titel #Zusammenspielen im Kulturprogramm gesendet und auf SWR2.de zugänglich sein: hochwertige Neueinspielungen mit freien Musikern aus Klassik und Jazz.

Seit Mai lädt SWR2 im Rahmen dieser Programmaktion 40 freie Musiker und Ensembles, überwiegend aus dem Südwesten, für jeweils einen Tag ins Studio ein. Darunter sind Musiker, die dem SWR schon lange verbunden sind, wie die Jazzmusikerin Olivia Trummer, wie auch solche, denen der Sender eine erste professionelle Produktion mit Tonmeistern und -technikern ermöglichen will.

Zu den Neuentdeckungen gehören beispielsweise der Bratschist Till Breitkreutz oder SWR2 New Talent Robert Neumann. Zu hören sind sie alle auf SWR2.de/zusammenspielen und im Radio, den Auftakt am 16. Juni macht die Sopranistin Sarah Wegener. Zusätzlich zum Hörvergnügen stellt SWR2.de alle Audios als Download zur Verfügung sowie Videoclips über die Produktionen und Künstlergespräche, in denen die Musikerinnen und Musiker die Werke persönlich kommentieren.

Mit #Zusammenspielen engagiert sich SWR2 für die Fortsetzung des öffentlichen Kulturlebens und bringt Stimmen und Klänge an die Öffentlichkeit, die in den Augen der Musikredaktion durchaus "systemrelevant" sind. Die Programmmacher wollen Musiker damit in den schwierigen Zeiten ohne Auftrittsmöglichkeiten eine motivierende Perspektive eröffnen. SWR Intendant Kai Gniffke: "Mit der Aktion #Zusammenspielen wollen wir die Kulturschaffenden unterstützen. Gleichzeitig profitieren unsere Programme von den guten neuen Einspielungen. Mit Abstand aufgenommen, und doch berührend." Bereits am ersten Mai-Wochenende hatte der SWR mit der Aktion "#Zusammenhalten für die Kultur" auf die schwierige Situation von Künstlerinnen und Künstlern aufmerksam gemacht.
 An drei Tagen gab der Sender ihnen auf allen Kanälen eine Bühne, beleuchtete Schicksale und machte Kultur auch in Corona-Zeiten erlebbar.

#Zusammenspielen im Radio und Web
16. Juni, 10.05 Uhr in "SWR2 Treffpunkt Klassik" mit Sarah Wegener
11. Juli, 20.03 Uhr im "SWR2 Abendkonzert"
3., 6., 13. und 18. August, 13.05 Uhr im "SWR2 Mittagskonzert"

Audios online ab 16. Juni auf www.swr2.de/zusammenspielen
 

Zur Übersicht