Mit seinem neuen Album steht Helge Schneider auf Platz Eins der Jazz-Charts.
Mit seinem neuen Album steht Helge Schneider auf Platz Eins der Jazz-Charts.

Mensch, Helge

Helge Schneiders Qualität als Jazzmusiker führt ihn auf Platz Eins der Jazz-Charts.

Mit seinem aktuellen Programm „Let‘s Lach“ tourt Helge Schneider gerade nach längerer (Zwangs-)Pause wieder durch die Lande. Dabei zaubert der kultige Entertainer dem Publikum nicht nur ein Schmunzeln ins Gesicht, sondern unterhält es auch mit handgemachter Improvisationsmusik. In den Offiziellen Deutschen Jazz-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, sorgt die „singende Herrentorte“ mit dem neuen Album „Die Reaktion - The Last Jazz, Vol. II“ für Wohlgenuss - und feiert die erste Spitzenplatzierung seit Einführung der Genre-Hitliste im Jahr 2006.

Gleich drei legendäre US-Saxophonisten debütieren gleichzeitig in der Top 20: Während Oliver Nelson („The Blues And The Abstract Truth“) und Dexter Gordon („Go“) postum die Positionen zwei und elf besetzen, kommt der 90-jährige Sonny Rollins („On Impulse!“) an sechster Stelle unter. Für Frauenpower sorgen die britische Multiinstrumentalistin Emma-Jean Thackray mit ihrer Debütplatte „Yellow“ (zehn) sowie die Patin des spirituellen Jazz, die 2007 verstorbene Alice Coltrane („Kirtan: Turiya Sings“, zwölf). Vormonatssieger Klaus Doldinger („The First 50 Years Of Passport“) rutscht auf Rang fünf, während der Konzertmitschnitt „Merci Miles! Live At Vienne“ von Miles Davis die Bronzemedaille einstreicht.

Die Offiziellen Deutschen Jazz-Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. ermittelt. Basis der monatlichen Top 20-Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Händlern.

Zur Übersicht

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren