Silke Eberhard. Foto: Manuel Miethe
Silke Eberhard. Foto: Manuel Miethe

Mediales Berliner Musikwochenende

rbbKultur startet mit den großen Berliner Orchestern in die Konzertsaison 2020/21. Und mit der neuen Jazzpreis-Trägerin.

Die neue Spielzeit beginnt in Berlin traditionell mit zwei Großereignissen: Dem Saison-Eröffnungskonzert der Berliner Philharmoniker unter ihrem Chefdirigenten Kirill Petrenko und dem Start des Musikfestes Berlin mit der Staatskapelle Berlin unter der Leitung von Daniel Barenboim. Der Choriner Musiksommer musste in diesem Jahr bedingt durch die Corona-Pandemie ausfallen. Ein Konzert in der Klosterruine wird es für das rbb-Publikum dennoch geben: Vladimir Jurowski dirigiert das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin. Außerdem sendet rbbKultur das Preisträger-Konzert mit Silke Eberhard, die kürzlich mit dem Jazzpreis Berlin 2020 ausgezeichnet wurde.

Freitag, 28. August 2020
Die Berliner Philharmoniker 2020 - Saisoneröffnung mit Kirill Petrenko

Chefdirigent Kirill Petrenko eröffnet die Konzertsaison 2020/21 zum ersten Mal seit Ausbruch der Corona-Pandemie wieder mit Publikum im Großen Saal der Berliner Philharmonie. Die zweite Spielzeit unter der Leitung des Chefdirigenten beginnt mit einem verkürzten Konzert ohne Pause, das programmatische Akzente setzt. Gerade jetzt konzentriert sich das Orchester auf das Kernrepertoire und bietet mit Schönberg und Brahms zwei Komponisten, die viel verbindet, aber ganz verschiedene Welten eröffnen. Die Tondichtung "Verklärte Nacht" von Arnold Schönberg gilt als eines der eindringlichsten Meisterwerke der klassischen Moderne. Schönbergs fiebrig glühendes Jugendwerk steht einer höchst abgeklärten und auf Bach zurückweisenden "Vierten" von Brahms gegenüber.

Moderation: Petra Gute (Fernsehen), Andreas Knaesche (Radio)

Programm: Arnold Schönberg: Verklärte Nacht, op. 4
Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 4 e-Moll, op. 98

Im Radio: rbbKultur (ARD Radiofestival) zeitversetzt am 28. August 2020 um 20.04 Uhr
Im Fernsehen: rbb Fernsehen am 28. August 2020 um 22.30 Uhr

Samstag, 29. August 2020
Musikfest Berlin 2020: Das Eröffnungskonzert mit Daniel Barenboim und der Staatskapelle Berlin

Das Musikfest Berlin konzentriert sich in diesem Jahr auf Berliner Orchester und stellt die Staatskapelle an die erste Stelle. Die letzten Sinfonien von Mozart setzen gleich zu Beginn höchste Maßstäbe. Ludwig van Beethoven war 17 Jahre alt, als Mozart drei Sinfonien komponierte, die ihn tief beeindruckten und die bis heute zu den höchsten Gipfeln der Klassik gezählt werden. Sie gelten als "Wunderwerk" und sinfonisches Vermächtnis des Komponisten. In diesem Jahr, in dem das Musikfest Berlin einen Beethoven-Schwerpunkt setzt, werden die drei Mozart-Sinfonien auch im Licht von Beethoven gespielt und gehört. Dramatik, innere Spannung, Originalität und Meisterschaft bietet Mozart hier in so großer Vollendung, dass man die drei letzten Sinfonien auch zusammen als eine einzige Mega-Sinfonie verstehen kann. Alles läuft auf das strahlend jubelnde Finale der "Jupiter- Sinfonie" hinaus, die in ein neues Zeitalter hineinleuchtet.

Moderation: Anja Herzog

Programm: Wolfgang Amadeus Mozart
Sinfonie Nr. 39 Es-Dur, KV 543
Sinfonie Nr. 40 g-Moll, KV 550
Sinfonie Nr. 41 in C-Dur, KV 551 Jupiter

Im Radio: rbbKultur live am 29. August 2020 um 20.04 Uhr

Im Anschluss:
Jazzpreis Berlin 2020. Das Preisträgerkonzert aus dem A-Trane mit Silke Eberhard

Seit 2017 wird jährlich gemeinsam vom Land Berlin und vom rbb der mit 15.000 € dotierte Jazzpreis Berlin vergeben. Am 13. August 2020 wurde er der Saxofonistin, Klarinettistin und Komponistin Silke Eberhard verliehen. Das Preisträgerinnenkonzert fand im Berliner Jazzclub A-Trane statt – es war seit fünf Monaten das erste Konzert von Silke Eberhard vor (zumindest kleinem) Publikum. Für diesen Abend hatte Silke Eberhard ein komplett neues Programm komponiert, das sie mit ihrem Trio aufführte, zu dem der Bassist Jan Roder und der Schlagzeuger Kay Lübke gehören.

Im Radio: rbbKultur am 29. August 2020 um 22.00 Uhr

Sonntag, 30. August 2020
Konzert im Kloster Chorin: Vladimir Jurowski dirigiert das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

Chefdirigent Vladimir Jurowski präsentiert in den alten Gemäuern des Klosters Chorin ein Programm mit Werken von Richard Strauss und Ludwig van Beethoven. Eine passende Verbindung: Richard Strauss zitiert in seinen hochemotionalen "Metamorphosen" Beethoven. Erez Ofer ist der Solist bei den beiden Violin-Romanzen von Ludwig van Beethoven. Zum Abschluss wird die 1. Sinfonie von Beethoven in den gotischen Backsteinwänden des ehemaligen Zisterzienserklosters erklingen.

Moderation: Shelly Kupferberg (Radio/Fernsehen)

Programm: Richard Strauss: Metamorphosen
Ludwig van Beethoven: Romanzen für Violine und Orchester, op. 40 und 50
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 1 C-Dur, op. 21

Im Radio: rbbKultur am 13. September 2020 um 20.04 Uhr
Im Fernsehen: rbb Fernsehen am 27. September 2020 um 23.55 Uhr.

Zur Übersicht

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren