Das MDR Sinfonieorchester. Bild: MDR/Andreas Lander
Das MDR Sinfonieorchester. Bild: MDR/Andreas Lander

MDR Musiksommer in kleinerer Form

MDR plant wegen Corona eine Sonderausgabe des Musiksommers mit kleineren Besetzungen.

Der MDR kündigt eine Sonderausgabe des MDR Musiksommers an: kreative neue Konzertformate, die Musikgenuss versprechen und zugleich dem Gesundheitsschutz gerecht werden. Denn wegen der Corona-Pandemie kann das beliebte Sommerfestival des Senders nicht wie gewohnt stattfinden.

MDR Klassik plant anstelle des ursprünglichen Programms große Musikerlebnisse im kleinen Kreis. Die Absage des Festivals in seiner gewohnten Form sei ein trauriger, aber leider notwendiger Schritt, erklärt Programmdirektorin Katja Wildermuth. Die Gesundheit gehe vor und mit dieser Verantwortung für Konzertfans wie für Kunstschaffende und alle Beteiligten werde man weiterhin sehr sensibel umgehen.

„Zugleich sehen wir uns als MDR in Zeiten eines kulturellen Shutdowns in der Verantwortung, für gemeinwohlorientierte Werte wie das Erleben von Kultur und Kunst in der Region einzustehen. Wie wichtig Kultur und Musikkunst für unsere Gesellschaft sind, wie sehr Konzerte und Live-Auftritte in unserem Leben fehlen, ist uns allen in dieser Zeit schmerzlich bewusst. Gemeinsam mit vielen Musikschaffenden aus der Region wollen wir den Sommer in Mitteldeutschland mit großen Musikerlebnissen bereichern. Dabei werden wir die Konzertfans auch mit hochkarätigen Solisten und ungewöhnlichen Orten überraschen.“

Anstelle des üblichen Ticketverkaufs werden die Karten für die hochkarätigen Konzerterlebnisse vom MDR verlost, der Eintritt ist also kostenfrei. Jeder kann sich bewerben! Die Verlosung beginnt jeweils rund 8 Tage vor dem Termin, Einzelheiten gibt der MDR Anfang Juni bekannt.

Die Sonder-Edition des MDR-Musiksommers unter dem Titel „Der MDR Musiksommer- Sonderausgabe 2020“ wird am 27. Juni in Erfurt im Augustinerkloster mit dem Organisten Cameron Carpenter und Mitgliedern der MDR Ensembles eröffnet. Weitere Klassik-Events werden u.a. in den Saalfelder Feengrotten, dem Kloster Memleben, Arche Nebra und dem Eisenbahnmuseum Chemnitz stattfinden. Mit dabei sind u.a. Christian Gerhaher und Gerold Huber, Sabine Meyer, Baiba und Lauma Skride, Daniel Müller-Schott, das Leipziger Ensemble Sjaella und die Capella della Torre. Das Programm wird fortlaufend in den nächsten Wochen auf www.mdr-klassik.de aktualisiert. Bereits für die ursprünglich geplanten Konzerte im MDR Musiksommer gekaufte Karten werden rückerstattet.

 

Zur Übersicht