Cristian Macelaru. Bild: Jörn Neumann
Cristian Macelaru. Bild: Jörn Neumann

Mahler, Mahler, Zemlinsky, Schönberg

Livestream aus der Kölner Philharmonie und WDR-Sendung

In seinem nächsten Konzert mit dem WDR Sinfonieorchester beweist Cristian Măcelaru erneut, dass sich auch mit einem kleiner besetzten Orchester ein intensives Klangerlebnis herstellen lässt.

So wie man das Lied als die Keimzelle von Gustav Mahlers Sinfonien bezeichnen kann, so weisen seine Lieder in ihrer klanglichen Fülle immer wieder auch sinfonische Züge auf. Im Konzert des WDR Sinfonieorchesters, das am 5. und 6. Februar live aus der Kölner Philharmonie gestreamt wird, stehen die Lieder und Gesänge aus „Des Knaben Wunderhorn" im Zentrum. Christina Landshammer (Sopran) und Wiebke Lehmkuhl (Alt), zwei erfolgreiche Mahler-Interpretinnen der jüngeren Generation, bieten sechs der Lieder dar, von denen zwei in einer Orchesterfassung des Komponisten Detlev Glanert zu hören sind.

Alma Mahlers Werke standen zu Lebzeiten im Schatten derer ihres Mannes. Ein klares Rollenverständnis erlaubten es der begabten Pianistin nicht, auch mit ihren eigenen Kompositionen Beachtung zu finden. Erst kurz vor seinem Tod schickte Gustav Mahler die "Fünf Lieder" seiner Frau an seinen Notenverlag. Die Orchesterfassung dazu lieferte der finnische Dirigent und Komponist Jorma Panula im Jahr 2003. Dessen sensible Orchestrierung allerdings fand keinen Weg in eine Notenedition, weshalb das WDR Sinfonieorchester seine Noten kurzerhand bei Panula selbst bestellte. Eine selten zu hörende Fassung von fünf hochkarätigen Liedern im Stil der Wiener Spätromantik.

Zwei Stücke Arnold Schönbergs bilden den Rahmen dieses feinfühlig zusammengestellten Konzertprogramms. Während die „Walzer für Streichorchester" eher zu den unbekannteren Werken Arnold Schönbergs gehören, nimmt seine Kammersinfonie einen besonderen Stellenwert ein, denn sie bricht sowohl in Besetzung als auch in Struktur mit den Traditionen der romantischen Sinfonie und weist musikalisch in die Moderne. 

Das WDR Sinfonieorchester unter der Leitung von Cristian Măcelaru spielt das Programm am Freitag, 5. Februar live im Radio auf WDR 3 und am 6. Februar im Video-Livestream auf www.wdr-sinfonieorchester.de sowie auf Facebook und dem Youtube-Channel WDR Klassik.

FR 5. Februar 2021 & SA 6. Februar 2021, 20 Uhr
live aus der Kölner Philharmonie


Arnold Schönberg, Walzer für Streichorchester (Auswahl)

Alma Mahler, Fünf Lieder
Bearbeitung für Alt und Orchester von Jorma Panula

Gustav Mahler, Adagietto aus der Sinfonie Nr. 5 cis-Moll
Ablösung im Sommer (Bearbeitung für Sopran und Orchester von Detlev Glanert)
Verlor'ne Müh (Fassung für Sopran und Orchester)
Starke Einbildungskraft
Selbstgefühl (Bearbeitungen für Sopran und Orchester von Detlev Glanert)
Wer hat dies Liedlein erdacht
Rheinlegendchen (Fassungen für Alt und Orchester)

Alexander von Zemlinsky, Waldgespräch für Sopran, zwei Hörner, Harfe und Streicher

Arnold Schönberg, Kammersinfonie Nr. 1 E-Dur op. 9 für 15 Soloinstrumente 

Christina Landshamer, Sopran
Wiebke Lehmkuhl, Alt
WDR Sinfonieorchester
Cristian Măcelaru Leitung

Zur Übersicht

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren