Das Konzerthaus am Gendarmenmarkt in Berlin heute. Foto: David von Becker
Das Konzerthaus am Gendarmenmarkt in Berlin heute. Foto: David von Becker

Konzerthaus: Erinnerungen an den Mauerfall

Das Konzerthaus Berlin hat eine Serie mit Videos bei Youtube online gestellt, in denen sich Zeitzeugen an das Ende der DDR-Diktatur und die Grenzöffnung erinnern.

Vor 30 Jahren fiel keinen Kilometer vom Gendarmenmarkt entfernt die Mauer. Zwölf ehemalige und aktuelle Musiker, Mitarbeiter, Ehrenamtliche und Abonnenten erinnern sich in einer Reihe von Videos, die auf Youtube veröffentlicht sind, an bewegende Tage und Wochen am Haus und in ihrem Leben.
 
Die Zeitzeugen lebten im Herbst 1989 nicht nur in Berlin, sondern auch in Leipzig, wo Geigerin Cornelia Dill die bedrohliche Stimmung während der riesigen Demonstrationszüge gegen die DDR-Führung aus nächster Nähe miterlebte. Oder in Dresden, wo Solo-Cellist Friedemann Ludwig beobachtete, wie aufgebracht die Menschen auf die Schließung der Tschechischen Grenze reagierten. Sie spielten mit dem damaligen Berliner Sinfonie-Orchester zum letzten „Tag der Republik" im Palast der Republik vor Honecker und den eingeladenen Granden aus sozialistischen Bruderländern. Draußen riefen die eingekesselten Demonstranten „Gorbi, Gorbi!", und viele fühlten sich wie Geigerin Christiane Ulbrich „auf der falschen Seite". Sie halfen, Demonstrationsaufrufe zu vervielfältigen wie Mitarbeiter Ralf Schienitzki. Sie organisierten ein „Konzert gegen Gewalt" in der Gethsemane-Kirche und später, nach der Wende, „Dankeschönkonzerte" in Ost und West wie Orchestervorstand Ernst-Burghard Hilse. Sie saßen am Mauerfallabend mit dem Horn auf dem Schoß im damaligen Schauspielhaus auf der Bühne wie Andreas Böhlke. Oder gingen früh schlafen und erfuhren erst am nächsten Morgen, was sich Weltbewegendes ereignet hatte – wie unser Technischer Direktor Peter-Maria Laduch. Und sie waren tief berührt davon, wie andere Anteil nahmen am Aufbruch dieser Zeit – wie „Ehrenamtliche" Angelika Hiller, die Leonard Bernstein im berühmten Konzert mit der „Ode an die Freiheit" im Dezember 1989 erlebt hat.

Zur Übersicht