Die Kompressorenhalle des Industriedenkmals Kokerei Hansa in Dortmund. Foto: Finn Löw
Die Kompressorenhalle des Industriedenkmals Kokerei Hansa in Dortmund. Foto: Finn Löw

Konzerte mit Preisträgern

In der Kompressorenhalle des Industriedenkmals Kokerei Hansa treten beim Internationalen Schubert-Wettbewerb Dortmund vom 5. bis 7. Juli 2019 wieder internationale Stars der Klassik auf.

Ian Fountain und Erika Geldsetzer werden gemeinsam mit Mitgliedern der Bochumer Symphoniker und der Kantorei der Melanchthonkirche unter der Leitung von Ludwig Kaiser das Fest mit der Deutschen Messe D 872, der Klaviersonate „Reliquie“ C-Dur D 840 und Fantasie C-Dur für Violine und Klavier D 934 am Freitag, 5. Juli 2019, um 20 Uhr eröffnen. Am Samstag, dem 6. Juli 2019, um 20 Uhr präsentieren mit Esther Valentin und Anastasia Grishutina die beiden ersten Preisträgerinnen des III. LiedDuo-Wettbewerbs 2018 zunächst Robert Schumanns „Frauenliebe und -leben“ und Franz Schuberts „Männerliebe und -leben“. In der zweiten Konzerthälfte stellen Esther Valentin und Anastasia Grishutina Lieder ihrer Preisträger-CD von Franz Schubert, Hugo Wolf, Moritz Eggert u.a. vor, die im Juli bei GWK Records erscheint und als Co-Produktion mit dem Südwestrundfunk (SWR) aufgenommen wurde. Prof. Dr. Michael Stegemann (TU Dortmund) wird bereits um 18 Uhr in das Programm und Schuberts Musik einführen, bevor er im Anschluss den Abend moderieren wird. Am Sonntag, 7. Juli 2019, um 17 Uhr spielt das Minguet-Quartett gemeinsam mit Volodymyr Lavrynenko, dem 1. Preisträger des XIII. Klavierwettbewerbs 2016 und mit dem Cellisten Christoph Richter das Abschlusskonzert. Auf dem Programm stehen Robert Schumanns Klavierquintett und Franz Schuberts Streichquintett.

Zur Übersicht