Doris Fischer, Dr. Fedora Wesseler (Konzertdramaturginnen), Andreas Wolf (Kommissarischer Generalmusikdirektor), Alfred Korn (Orchestermanager). Foto: Felix König
Doris Fischer, Dr. Fedora Wesseler (Konzertdramaturginnen), Andreas Wolf (Kommissarischer Generalmusikdirektor), Alfred Korn (Orchestermanager). Foto: Felix König

Konzertantes »Wunder der Heliane«

Lockangebot für Lübecker Abonnenten: Vorkaufsrecht für ein Konzert in der Hamburger Elbphilharmonie.

Der Konzertzyklus der Sinfoniekonzerte in Lübeck umfasst neun Konzerte. Neu in dieser Spielzeit ist eine Kooperation von Musiktheater und Konzert, die es ermöglicht, dem Publikum ein seltenes musikalisches Juwel zu präsentieren: »Das Wunder der Heliane« von Erich Wolfgang Korngold bildet einen der Höhepunkte der Saison und wird als konzertante Aufführung im Großen Haus zu erleben sein; es ist gleichzeitig das 6. Sinfoniekonzert.

Ein weiterer Höhepunkt der Saison wird die Zusammenarbeit mit der Hamburger Elbphilharmonie sein, wo am 29. November 2018 »Ein deutsches Requiem« von Johannes Brahms aufgeführt wird. Für das Konzert in der Elbphilharmonie gibt es für Abonnenten des Theater Lübeck sowie für Neu-Abonnenten (jeweils Festplatzabonnements) ein Vorkaufsrecht bis 07. Juni 2018 mit 10% Ermäßigung auf den regulären Kartenpreis (Karten nach Verfügbarkeit).  

Beim 1. Sinfoniekonzert unter dem Titel »Im Feenreich der Verwandlungen« (16/09 und 17/09/18) stehen Carl Maria von Webers »Oberon«-Ouvertüre aus seiner gleichnamigen romantischen Feenoper, das zweite Klavierkonzert von Franz Liszt und die 3. Sinfonie von Johannes Brahms auf dem Programm. Dirigieren wird Ivo Hentschel, als Solist wurde der tschechische Pianist Lukáš Vondráček verpflichtet.

Das 2. Sinfoniekonzert »Ernsthafte Scherze der neuen und alten Welt« (28/10 und 29/10/18) präsentiert drei Werke, die höchste Virtuosität mit einem scherzhaften Augenzwinkern verbinden: Charles Ives’ »Variations on ›America‹«, Samuel Barbers Violinkonzert und Beethovens Sinfonie Nr. 8. Als Dirigent gasiert Marco Comin, Solistin wird die Violinistin Sophia Jaffé sein.

»Ein Trost für die Lebenden« wird das 3. Sinfoniekonzert (25/11 und 26/11/18), bei dem Johannes Brahms’ »Ein deutsches Requiem« mit dem Chor des Theater Lübeck und dem Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Chor Hamburg zu erleben sein wird. Sopranistin Christiane Oelze und Bariton Detlef Roth werden hierfür zu Gast sein, dirigieren wird der kommissarische GMD Andreas Wolf.  

Das 4. Sinfoniekonzert »Glückssuche und Schicksalsgewalt« (16/12 und 17/12/18) unter der Leitung von Christoph Gedschold präsentiert Zoltán Kodálys »Tänze aus Galánta«, Béla Bartóks Klavierkonzert Nr. 3, vorgetragen durch den amerikanischen Pianisten Tzimon Barto, sowie Peter Tschaikowskys vierte Sinfonie. 

»Drei Sonnen am Himmel Wiens« lautet das Motto des 5. Sinfoniekonzertes (03/02 und 04/02/19) unter Stefan Vladar mit drei großen Komponisten der Wiener Klassik. Den Anfang macht Joseph Haydns Sinfonie B-Dur Hob. I: 68; es folgen Ludwig van Beethovens Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur, sowie Franz Schuberts vierte Sinfonie c-Moll D 417. Solist wird Stefan Vladar sein, der das Konzert vom Klavier aus leitet. 

Das 6. Sinfoniekonzert (24/03, 26/03, 07/04, 26/04/19) bietet mit der konzertanten Aufführung von Erich Wolfgang Korngolds Oper »Das Wunder der Heliane« ein ganz besonderes Konzerterlebnis. Die musikalische Leitung hat der Kommissarische GMD Andreas Wolf, in der weiblichen Hauptrolle kehrt die Sopranistin Cornelia Ptassek nach Lübeck zurück. Unter dem Titel »Tschechische Meister« dreht sich das 7. Sinfoniekonzert (14/04 und 15/04/19) um zwei Hauptvertreter der tschechischen Musik und ihre Verbundenheit zu ihrer Heimat: Antonín Dvořáks Konzertouvertüre »Karneval«, sein Violinkonzert und Leoš Janáčeks großbesetzte »Sinfonietta« werden unter der Leitung von Andreas Wolf zu erleben sein, als Solistin konnte die Violinistin Arabella Steinbacher verpflichtet werden. 

Beim 8. Sinfoniekonzert (26/05 und 27/05/19) unter dem Titel »Zweifel überwunden!« wird der in den vergangenen Spielzeiten begonnene Bruckner-Zyklus fortgesetzt: Mit der Sinfonie Nr. 5 B-Dur von Anton Bruckner. Für diese Konzerte kehrt der ehemalige GMD Ryusuke Numajiri in die Hansestadt zurück. 

Mit »Gesang von Abschied und Vollendung« beschäftigt sich das 9. Sinfoniekonzert (23/06 und 24/06/19): Auf dem Programm stehen Franz Liszts Sinfonische Dichtung »Orpheus«, Richard Strauss’ musikalisches Vermächtnis »Vier letzte Lieder« sowie seine Sinfonische Dichtung »Ein Heldenleben«. Die musikalische Leitung hat der Kommissarische GMD Andreas Wolf, Solistin wird Cornelia Ptassek sein.  

»Überm Sternenzelt« ist das Motto des Neujahrskonzertes (01/01/19), das Andreas Schüller dirigieren wird: Mit Beethovens neunter Sinfonie begrüßt das Philharmonische Orchester der Hansestadt Lübeck zusammen mit Solisten und Chor des Theater Lübeck sowie der Lübecker Singakademie das neue Jahr. Darüber hinaus wird es, wie schon im vergangenen Jahr, wieder ein Weihnachtskonzert (25/12/18) im Großen Haus des Theater Lübeck geben, bei dem Ensemble, Chor und Orchester mit innigen Liedern, jubelnden Chören und ergreifenden Orchesterstücken für Stimmung am 1. Weihnachtstag sorgen. Außerdem warten die Mitglieder des Philharmonischen Orchesters in der Spielzeit 2018/19 mit neun Kammerkonzerten auf. Auch die erfolgreiche Reihe Klangbilderkonzerte in Kooperation mit den Lübecker Museen, diesmal in der Katharinenkirche und im Museum Behnhaus/Drägerhaus, wird fortgesetzt.

Zur Übersicht

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren