Kontinuität am Gewandhaus

Der Leipziger Stadtrat hat den Vertrag von Gewandhausdirektor Andreas Schulz um weitere fünf Jahre bis 31. Juli 2025 verlängert. Andreas Schulz ist seit 1998 Gewandhausdirektor in Leipzig.

Die Position des Gewandhausdirektors umfasst das gesamte künstlerische Management des Gewandhausorchesters und des Gewandhauses. Von 1998 bis 2005 arbeitete Schulz mit Gewandhauskapellmeister Herbert Blomstedt von 2005 bis 2016 mit Gewandhauskapellmeister Riccardo Chailly und seit 2017 mit Gewandhauskapellmeister Andris Nelsons zusammen. Seit 2007 ist er Mitglied der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Marketing und Unternehmensführung mit Sitz in Leipzig. Andreas Schulz ist Mitinitiator der Deutschen Konzerthauskonferenz und Gründungsinitiator verschiedener europäischer Netzwerke für Marketing und Medien ausgewählter Konzerthäuser und Festivals. Darüber hinaus ist er einer der Gründer von „The Management Symphony“ (1999) und Mitstifter der Orchesterstiftung der Deutschen Wirtschaft. Neben seiner Jury-Mitgliedschaft in verschiedenen Wettbewerben ist er in mehreren Stiftungen tätig.  

Zur Übersicht