Neuer Ort für den Jazz, derzeit wider Willen still: das King Georg in Köln. Bild: J. Axer
Neuer Ort für den Jazz, derzeit wider Willen still: das King Georg in Köln. Bild: J. Axer

Die Kölner Jazz-Supporter

Gerade in Zeiten der Pandemie: ein neuer Wettbewerb unterstützt die NRW-Jazz-Szene.

Der Kompositionswettbewerb des Cologne-Jazz-Supporters e.V. für Jazzer aus NRW hat mit 60 Einsendungen ein überwältigendes Echo gefunden. Die Jury mit Martin Sasse, Theresia Philipp und John Goldsby musste und muss Überstunden machen – und war von der Qualität der Einsendungen sehr positiv überrascht. Aufgrund der Fülle der zu beurteilenden Stücke und um auf ein alle überzeugendes Resultat zu zusteuern, wird  die Entscheidung noch ein wenig Zeit brauchen, so dass die Veröffentlichung der Sieger um eine Woche auf den 28. Juli 2020 verschoben wird.

Der CJS Kompositionswettbewerb

Die Cologne Jazz Supporters e.V. (CJS) als gemeinnütziger Verein zur Förderung des Jazz in Köln und Umgebung, möchte Jazz-MusikerInnen in dieser schwierigen Zeit der Corona-Krise durch den ersten CJS Kompositionswettbewerb unterstützen. Aus neuen, d.h. noch nicht veröffentlichten und/oder öffentlich gespielten und/oder auf Tonträger veröffentlichten Jazz-Komposition von Jazz-Musikern mit Wohnsitz in NRW werden durch die Jury drei Gewinner ausgewählt. Die Preise:  1.500, 1.000 und 500 Euro plus Auftritte im Kölner King Georg Klub (solo bis Quartett), zunächst zwecks Video-Aufnahme, später (wenn die staatlichen Beschränkungen es erlauben) als Live-Konzert mit Publikum.

www.cologne-jazz-supporters.de

Zur Übersicht