Das Klavierduo Tal-Groethuysen. Bild: Gustav Eckart
Das Klavierduo Tal-Groethuysen. Bild: Gustav Eckart

Klavier-Festival Ruhr mit Nachholterminen im Herbst

Nachdem zahlreiche Konzerte im April und Mai aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen mussten, hat das Klavier-Festival Ruhr seinem Publikum im Juni und Juli erfolgreich 15 Doppelkonzerte anbieten können.

Ab 30. August holt das Klavier-Festival Ruhr nun auch zahlreiche der zunächst ausgefallenen Konzerte nach. Besucher erwarten Weltstars wie Evgeny Kissin (24. Oktober in Duisburg), Arcadi Volodos (4. November in Mülheim), Maria João Pires (28. November in Wuppertal) oder Anne-Sophie Mutter (18. September mit Lauma Skride in Essen), aber auch hochrangige Künstler der jüngeren Generation. Schwerpunkt vieler Konzerte wird der Jubilar Beethoven sein.

Der Vorverkauf für 26 der im Herbst stattfindenden Konzerte hat bereits begonnen. Bedingt durch die Corona-Schutzverordnungen müssen sämtliche Konzerte neu in den Verkauf gegeben werden. Die im Vorverkauf für die ursprünglichen Konzerttermine erworbenen Tickets sind leider nicht mehr gültig, da nun neue Saalpläne gelten und zudem jedes Ticket sitzplatzgenau personalisiert werden muss. Das Klavier-Festival Ruhr bittet seine Kunden deshalb, diese Karten dort zu stornieren, wo sie erworben wurden, und für die neu terminierten Konzerte neue Karten zu buchen.

Intendant Prof. Franz Xaver Ohnesorg: „Wir sind froh und dankbar, dass wir aufgrund der guten Zusammenarbeit mit unseren Partnern in den Konzerthäusern und dank der Treue unserer Künstler, unseres Publikums und nicht zuletzt auch unserer Sponsoren insgesamt 45 Konzerte unseres diesjährigen Festivals retten können.“

www.klavierfestival.de

Zur Übersicht

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren