Alexandra Dovgan. Bild: Oscar Tursunov
Alexandra Dovgan. Bild: Oscar Tursunov

Klavier-Festival im Herbst

Der Ticketverkauf für die vom 1. Oktober 2021 bis Jahresende statt­findenden Konzerte des Klavier-Festivals Ruhr startet.

Nach dem umjubelten Eröffnungskonzert der Zweiten Staffel mit Arthur und Lucas Jussen am 3. September ist das Festival zwei weitere Male in der Stadthalle Mülheim zu Gast: Die Karten für die Abende mit dem kanadischen Star-Pianisten Marc-André Hamelin am Montag, 18. Oktober und mit dem britischen Liszt-Spezialisten Alexander Ullman am Dienstag, 26. Oktober sind ab Montag im Verkauf.

In Duisburg ist das Klavier-Festival Ruhr in diesem Jahr mit vier Konzerten präsent. Am Donnerstag, 7. Oktober debütiert die erst vierzehnjährige russische Nachwuchs-Pianistin Alexandra Dovgan in der Gebläsehalle im Landschaftspark Nord, wo am Sonntag, 24. Oktober (18 Uhr) auch die deutsch-japanische Künstlerin Mona Asuka zu hören sein wird. Ebenfalls in der Gebläsehalle stellt am Montag, 15. November der US-Amerikaner Jeremy Denk sein äußerst interessantes Programm vor, in dem er Werke von Bach und Beethoven mit von Ragtime, Blues und Gospel inspirierten Kompositionen amerikanischer Komponisten kombiniert. Auch das Abschlusskonzert des Klavier-Festivals Ruhr 2021 findet in Duisburg statt. In der Mercatorhalle präsentiert sich das Education-Programm des Festivals am Dienstag, 16. November ab 19.30 Uhr mit einem choreographischen Abend. Schülerinnen und Schüler aus Duisburg-Marxloh teilen sich die Bühne mit den Pianisten Fabian Müller und Lorenzo Soulès. Zudem findet das Konzert mit der Rhapsody in Blue von George Gershwin seinen fulminanten Abschluss.

Gleich zweimal ist der aus Südafrika stammende Kristian Bezuidenhout beim Festival zu erleben. Der Spezialist für historische Tasteninstrumente spielt auf dem Hammerflügel am Dienstag, 5. Oktober im Bottroper Kulturzentrum August Everding Werke von Wolfgang Amadeus Mozart. Am Mittwoch, 6. Oktober stellt er dann in Haus Fuhr in Essen-Werden Werke von Mozart, Haydn und Beethoven vor. Ebenfalls in Haus Fuhr debütiert am Freitag, 1. Oktober die junge US-Amerikanerin Pallavi Mahidhara.

Auf weitere attraktive Konzerte darf sich das Publikum im Gustav-Lübcke Museum Hamm (Olga Pashchenko auf dem Hammerflügel am Sonntag, 10. Oktober, 18 Uhr), im LEO-Theater in Schwelm (Michael Korstick am Donnerstag, 4. November) und erstmals im Reichenbach-Gymnasium in Ennepetal (Heidrun Holtmann mit den drei letzten großen Sonaten Beethovens am Samstag, 30. Oktober) freuen.

Auch für das überaus beliebte traditionelle Weihnachtskonzert auf Schloss Gartrop in Hünxe können ab Montag bereits Karten gekauft werden. Aufgrund der großen Nachfrage findet es gleich zwei Mal statt: Am Samstag, 11. Dezember und Sonntag, 12. Dezember, jeweils um 17 Uhr, stimmt das Klavierduo Herbert Schuch & Gülru Ensari musikalisch auf das Weihnachtsfest ein.

Die Gesundheit und das Wohlbefinden des Publikums hat für das Klavier-Festival Ruhr weiterhin höchste Priorität. Deshalb werden die sogenannten Schachbrett-Sitzpläne beibehalten, so dass auch während des Konzertes durch freie Sitze der Abstand gewährleistet ist. Nach derzeitigem Stand der Corona-Schutzverordnung entfällt die Maskenpflicht während des Konzertes. Weiterhin gilt die 3G-Regel, nach der nur vollständig geimpfte, genesene oder negativ getestete Besucher Zutritt zu den Konzerten erhalten. Über die jeweils aktualisierten Regelungen informiert das Festival unter www.klavierfestival.de/corona-regeln/.

Das jeweilige Programmheft sowie der ca. zehnminütige Podcast Intro To Go mit einer Einstimmung auf das Konzert stehen online auf der Homepage des Klavier-Festivals Ruhr zur Verfügung. Zu diesen Informationen sowie weiteren Angaben zum Veranstaltungsort und zur Anfahrt führt auch der QR-Code auf dem Ticket.

Karten ab 13.9.2021.

www.klavierfestival.de

Zur Übersicht

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren