Keith Jarrett. Foto: Daniela Yohannes / ECM
Keith Jarrett. Foto: Daniela Yohannes / ECM

Keith Jarretts neuer Klassiker

Die Jazz-Verkäufe im Dezember waren nicht nur von Weihnachtsklängen geprägt: Keith Jarrett geht eben immer.

Während die Offiziellen Deutschen Klassik-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, in diesem Jahr mit Jonas Kaufmanns „Wien“ beginnen, bleibt in der Jazz-Hitliste weiterhin Keith Jarretts „Munich 2016“ gefragt. Mit dem legendären „Köln Concert“ befördert der US-Klavierstar an 16. Stelle sogar noch einen zweiten Konzertmitschnitt in die Top 20. Regionale Highlights aus dem hohen Norden tischen das Esbjörn Svensson Trio („Live In Gothenburg“, drei) und Pianist Iiro Rantala („My Finnish Calendar“, 19) auf.

Wie nicht anders zu erwarten, finden sich zahlreiche Weihnachtsproduktionen im Dezember-Ranking ein, von denen Frank Sinatras „Ultimate Christmas“ (vier) am besten abschneidet. Aber auch Nils Landgren („Christmas With My Friends VI“ auf fünf, „Christmas With My Friends“ auf zwölf), die Jazzrausch Bigband („Still! Still! Still!“, sieben) und Till Brönner („The Christmas Album“, neun) waren während der Festtage beliebt. Neueinsteiger sind aktuell noch Fehlanzeige.

Die Offiziellen Deutschen Jazz-Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. ermittelt. Basis der monatlichen Top 20-Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern.

Zur Übersicht