Geigerin Mira Wang. Bild: Peter Rigaud
Geigerin Mira Wang. Bild: Peter Rigaud

Kammermusik mit Abstand und Hygiene

Das Moritzburg Festival bei Dresden veranstaltet alle geplanten Konzerte - open air.

Der Kammermusiksommer in Dresden ist gerettet. Das 28. Moritzburg Festival startet am 2. August 2020 als eines der ersten nach der Corona-Pause ganz ohne musikalische Einschränkungen. Unter der Künstlerischen Leitung des Cellisten Jan Vogler sind in den zwei Festivalwochen vom 2. bis 16. August 2020 insgesamt 22 Veranstaltungen geplant. Zu Gast sind 26 internationale Solisten, die unter Einhaltung der aktuellen Hygienevorgaben auf der Nordterrasse von Schloss Moritzburg intensive musikalische Begegnungen in einzigartiger Open-Air-Atmosphäre versprechen. Neben den Stammgästen Mira Wang (Violine), Kai Vogler (Violine) und Jan Vogler darf sich das Publikum unter anderem auf Ismo Eskelinen (Gitarre), Lise de la Salle, Alessio Bax (Klavier), Baiba Skride, Bomsori Kim (Violine) und Wenzel Fuchs (Klarinette) freuen. Schirmherrin ist in diesem Jahr die Sächsische Staatsministerin für Kultur und Tourismus, Barbara Klepsch.

„Musiker und Publikum sehnen sich nach Livekonzerten. Die romantische Open-Air-Bühne am Schloss Moritzburg ist ein aus der Krise geborener Glücksfall. Wir freuen uns auf die Wiederbegegnung mit dem Publikum!“, sagt Jan Vogler, der Künstlerische Leiter des Moritzburg Festivals.

Zu den Höhepunkten des diesjährigen Moritzburg Festivals zählen die Uraufführung der verschollen geglaubten Frühfassung des Streichquartetts Nr. 2 des tschechischen Komponisten Bohuslav Martinů am 4. August sowie Peter Tschaikowskys energievolles Streichsextett d-Moll op. 70 „Souvenir de Florence“, das zusammen mit Robert Schumanns Klavierquartett Es-Dur op. 47 und Luigi Cherubinis „Pater Noster“ für Solo-Violine und Streichquintett am 5. August auf der Schlossterrasse erklingt. An den 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens in diesem Jahr erinnern die Musiker am 11. August mit der Aufführung seines berühmten Septetts Es-Dur op. 20, dem mit Ferdinand Ries’ Klavierquintett h-Moll op. 74 eine selten gehörte Rarität der Kammermusikliteratur zur Seite gestellt ist.

Parallel zum Festival erarbeiten 16 junge Musiker aus 13 Nationen in der Moritzburg Festival Akademie unter der Direktion von Mira Wang ein umfangreiches Repertoire aus Kammer- und Orchestermusik. In wechselnden Ensemble-Formationen präsentieren sie beim Musik-Picknick auf Schloss Proschwitz (9.8.) und in der Langen Nacht der Kammermusik (10.8.) sowie als Moritzburg Festival Orchester unter der Leitung seines Chefdirigenten Josep Caballé Domenech (15.8.) ein facettenreiches Programm.

Tickets für das 28. Moritzburg Festival sind erhältlich an allen bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen, unter www.moritzburgfestival.de

Zur Übersicht