Julian Bream und Josef Bulva verstorben

Wie das Label Sony vermeldet, sind der Gitarrist Bream und der Pianist Bulva gestorben.

Er war ein Sonderfall unter den Pianisten. Und er war in jüngerer Zeit als Kolumnist im FONO FORUM hervorgetreten: Josef Bulva. Er ist, wie das Label Sony jetzt vermeldet hat, bereits am 12. August in seiner Wahlheimat Monaco 77-jährig verstorben. "Der Grandseigneur seines Steinway", wie ihn die Süddetusche Zeitung anlässlich seines im Frühjahr erschienen Albums mit Werken von Beethoven, Skrjabin und seinem tschechischen Landsmann Martinu pries, überzeugte mit seinem klaren, vielgestaltigen Spiel. Bulva selbst trafen immer wieder Schicksalsschläge, von denen er sich aber stets zum Klavierspiel zurückkämpfte.

Ebenfalls verstorben ist der bedeutende Gitarrist und Lautenist Julian Bream - am vergangenen Freitag im Alter von 87 Jahren. Das Repertoire des Briten war enorm weit gespannt und reichte von lange vergessener Musik der Tudor-Zeit über das spanische Repertoire von Sor, Turina oder Albéniz bis zu zeitgenössischen Meisterwerken so bedeutender Komponisten wie Benjamin Britten, Hans Werner Henze und Tōru Takemitsu. Zahlreiche seiner Alben wurden mit Auszeichnungen, darunter dem Grammy, prämiert.

Zur Übersicht

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren