Joseph Vilsmaier: Bajuware mit Blue Notes

Joseph Vilsmaier, der prominente Filmemacher, war auch dem Jazz zugetan. In seinem Film "Comedian Harmonists" hat er der Gesangsgruppe eine strahlende Hommage vor düsterem Hintergrund gewidmet.

Der Bayerische Rundfunk hat aus Anlass des Todes von Regisseur, Kameramann, Produzent und Jazzfreund Joseph Vilsmaier sein Programm geändert. Die Sendung "Eins zu Eins. Der Talk" sendet am Sonntag, 16. Februar 2020, um 16.05 Uhr in memoriam ein Gespräch von Achim Bogdahn mit Joseph Vilsmaier.

BR-Intendant Ulrich Wilhelm kommentiert den Tod Vilsmaiers so: "Der Bayerische Rundfunk trauert um Joseph Vilsmaier, einen herausragenden Künstler, der es wie kein anderer verstand, den bayerischen Film in die Welt hinauszutragen. Seit fast 50 Jahren hat er mit seinen Werken die Filmlandschaft maßgeblich geprägt: als Kameramann, Regisseur und Produzent. Zu seinen großen Erfolgen gehören Filme wie 'Herbstmilch', 'Rama dama', 'Schlafes Bruder' und 'Comedian Harmonists', aber auch Dokumentarfilme wie 'Bavaria – Traumreise durch Bayern' und 'Bayern – Sagenhaft'. Die deutsche Filmwelt verliert mit Joseph Vilsmaier eine bedeutende Persönlichkeit. Unser ganzes Mitgefühl gilt seiner Familie und seinen Angehörigen."

Seine Liebe zur Musik und besonders zum Jazz äußerte sich unter anderem durch sein Mitwirken in einer Jazzband und auch in seinen Filmen, besonders natürlich in dem über die Comedian Harmonists. Vilsmaier hatte als junger Mann Klavier studiert.

Zur Übersicht