Kinga Glyk. Foto: Peter Hönnemann
Kinga Glyk. Foto: Peter Hönnemann

Individualisten und Kollektive

In knapp einer Woche startet das 32. Jazzfest Rottweil. Den Auftakt bildet am 30. April die große Musiknacht Jazz in Town. Live-Acts werden openair und abends in 36 Lokalitäten die gesamte Innenstadt Rottweils bespielen und beswingen.

Den Veranstaltungsreigen in der Alten Stallhalle eröffnet am 3. Mai die Saxofon-Legende David Sanborn mit Quintett. Ein echtes Jazz-Highlights erwartet die Besucher am 10. Mai mit Jazzsängerin Stacey Kent. Ihr  Sinn für Rhythmus und die Attraktivität ihrer beschwingenden und zugleich eindringlichen Stimme bringt ihr nicht selten Vergleiche mit Diana Krall, Norah Jones oder Holly Cole ein und man kann sie getrost einordnen in diese Reihe der besten zeitgenössischen Jazz-Sängerinnen. In Rottweil wird die "Göttin des Bossa Nova" (Le Figaro) ihr neues Programm "I Know I Dream" vorstellen. Die Eröffnung an diesem Abend gestaltet das Jazz-Quintett 'True Blue' um den Rottweiler Bassisten German Klaiber.  

Stilistisch moderner wird es am 13. Mai, wenn die junge polnische Bassistin Kinga Glyk die Stallhallenbühne betreten wird. Kinga Glyk ist mit ihren erst 20 Jahren die derzeit größte Jazz-Sensation Europas. Im vergangenen Jahr war die Jazz-Bassistin plötzlich da. Eine echte Musikerin, jung, hübsch, hochtalentiert. Ihre Internet-Klickzahlen schießen nur so durch die Decke. Inzwischen ist die junge Frau ein Star in der internationalen Jazz-Szene und direkt auf dem Weg, weltweit die Club- und Festivalbühnen zu erobern.

Formvollendetes Swing-Feeling und eine glanzvolle Show mit Tanzmusik der 1920er bis 40er Jahre präsentiert das Pasadena Roof Orchestra am 16. Mai. Es hat seinen eigenen Stil entwickelt und die alte Zeit auf eine flotte Art ins Jetzt gerettet. Die Besucher erwartet Entertainment voll Rhythmus und Melodie, Esprit und Vergnügen, Schwung und Spaß. Am 17. Mai gastiert mit der Jazzrausch Bigband ein Ensemble, das sich zwischen Techno, House, Dance und Nu-Jazz-Sound bewegt. Als Resident-Bigband eines Technoclubs versteht es diese Großformation mit Kult-Status, klingende Kreativität mit den hohen Ansprüchen eines urbanen Nachtlebens zu vereinen. Pure Spielfreude, garantiert tanzbar! Bei ihren einzigartigen Live-Shows kommt es zu einem fulminanten Musikfeuerwerk mit epochaler Klanggewalt und unerreichter Authentizität. 'Opening Act' an diesem Abend ist die Berliner Formation Cats & Breakkies. 

Mit seinen Hits wie "Lose Control", "We can do better" oder "Catch & Release" beherrscht Matt Simons seit einigen Jahren die internationalen Charts. In Deutschland löste der Singer / Songwriter vor gut drei Jahren mit seiner Hitsingle "Catch & Release" Adele an der Spitze der Single-Top-Ten ab. In mehreren Ländern erhielt er dafür Platin und in Frankreich sogar eine Diamantene Schallplatte. Weltweit im Netz über 500 Millionen Streams, über 1 Million Download-Verkäufe, Nummer 1 Airplay-Hits in Europa und über 100 Millionen View - das sind die beeindruckenden Zahlen, die Matt Simons vorzuweisen hat. Vor kurzem erfolgte die Veröffentlichung seines neuen Albums. Damit macht er sich erneut auf den Weg in die Charts. Jetzt gibt er in einigen auserlesenen Orten - darunter am 18. Mai auch in Rottweil - Konzerte mit seinem brandneuen Programm.

www.jazzfest-rottweil.de

Zur Übersicht