Ian Bostridge | Requiem: The Pity of War

Ian Bostridge | Requiem: The Pity of War

„And I am two-and-twenty”, singt Ian Bostrige mit jungendlicher Unschuld, um dann verhalten fortzufahren: „And oh, ‘tis true, ‘tis true.“ Mancher englische Soldat zog mit den Gedichten von A. E. Housman in den Schützengraben, da sie das Lebensgefühl junger Männer ins Mark trafen. Unter den vielen, die nicht zurückkehrten, war auch George Butterworth, der mit seinem Zyklus „A Shropshire Lad“ Housmans Gedichte kongenial vertonte. Die modernen Farben und Formen, mit denen Butterworth die Gesangslinien und deren Klavierbegleitung ausgestattet hat, gestalten Bostridge und Antonio Pappano meisterhaft aus. Das ist große Liedkunst, in der Todesahnung mancher Texte ebenso wie in ihrer jugendlich jubelnden Lebenslust.

An der Front getötet wurde auch Rudi Stephan, eine der großen Hoffnungen der deutschen Musik. Von ihm singt Bostridge sechs Gedichte von Gerda von Robertus, die teilweise noch im Krieg entstanden sind. Ihre bald empfindsame, bald stürmische Erotik bringen der Tenor und sein Pianist auf dunkel leuchtende Weise zum Blühen. 

Und noch ein drittes verborgenes Juwel fördern sie zutage: Kurt Weills vier Lieder nach Walt Whitman, im Zweiten Weltkrieg entstanden und auf den amerikanischen Bürgerkrieg zurückblickend. Hier steigert sich die Anklage gegen den Krieg zu tragischer Dramatik. Weill hat für Whitmans empfindsame Verse einen ganz eigenen Klang gefunden. Um ihre CD abzurunden, die an das Ende des Krieges im November vor 100 Jahren erinnern soll, wählten Bostridge und Pappano drei der Wunderhorn-Lieder, die Gustav Mahler am Vorabend des Krieges verlorenen Soldaten gewidmet hatte: die unerbittliche, gespenstische „Revelge“, das traurige „Wo die schönen Trompeten blasen“ und der schmerzvolle „Tamboursg’sell“. Das sensibel und schön ausgestattete Album bietet ein bewegendes Erlebnis.

Bernd Feuchtner

 

Bei unseren Partnern erhältlich als CD oder Download:

Bestellen bei JPC
Download bei qobuz
Musik:
5,00
Klang:
5,00

Requiem. The Pity of War; Lieder von Butterworth, Stephan, Weill u. Mahler; Ian Bostridge, Antonio Pappano (2018); Warner

Zur Übersicht

FonoForum-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im FonoForum-Newsletter.

Jetzt registrieren