Andrés Orozco-Estrada und das hr-Sinfonieorchester. Foto: hr/Ben Knabe
Andrés Orozco-Estrada und das hr-Sinfonieorchester. Foto: hr/Ben Knabe

hr-Konzert erspielt 200.000 Euro für freie Kollegen

Rheingau Musik Festival und das hr-Sinfonieorchester kooperierten erfolgreich.

Im Juni lud das hr-Sinfonieorchester zusammen mit der Solistin Lisa Batiashvili unter der Leitung von Chefdirigent Andrés Orozco-Estrada zum Benefizkonzert ins Kloster Eberbach ein. Damit verbunden war ein Spendenaufruf für die Stiftung Rheingau Musik Festival, die sich jetzt über eine Summe von 200.000 Euro freuen kann.

Zahlreiche Zuschauer*innen spendeten im Anschluss an die Übertragung des Konzerts durch den Hessischen Rundfunk. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserer Fernsehübertragung dazu beigetragen haben, auf die Notlage der Künstlerinnen und Künstler aufmerksam zu machen“, so hr-Intendant Manfred Krupp. „So konnten wir auch in diesem besonderen Jahr die starke Verbindung zwischen dem hr und dem Rheingau Musik Festival unterstreichen.“ 

„Mit dem Benefizkonzert im Kloster Eberbach hat das hr-Sinfonieorchester ein wichtiges Hoffnungszeichen gesetzt“, sagt Claus Wisser, Stiftungsvorstand der Stiftung Rheingau Musik Festival, „wir blicken nun hoffnungsvoll in die Zukunft und sind gespannt auf die nächsten Auftritte des Orchesters beim Festival 2021.“

Beim Benefizkonzert wurde dazu aufgerufen, für Künstler*innen in Not zu spenden, die pandemiebedingt nicht auftreten können. Die Stiftung hat in der vergangenen Woche begonnen, die Gelder basierend auf einem Antragsverfahren auszuzahlen. Das gesammelte Geld kommt im Besonderen dem künstlerischen Nachwuchs zugute, der am Beginn der eigenen Karriere steht und besonders hart getroffen ist.

Das Konzert online nacherleben

Ausschnitte des Konzerts gibt es zum Nacherleben auf dem YouTube-Kanal des hr-Sinfonieorchesters. Das komplette Konzert lief dort als Video-Livestream und als Live-Übertragung in hr2-kultur. Die 90-minütige Benefizgala sendete das hr-fernsehen am 28. Juni, sowie 3sat am 11. Juli.

Zur Übersicht