Helmut Deutsch. Foto: Shirley Suarez
Helmut Deutsch. Foto: Shirley Suarez

Helmut Deutsch: ein Begleiter im Mittelpunkt

Die Philharmonie Essen porträtiert den Liedbegleiter Helmut Deutsch mit Liederabenden, Meisterkursen, einem Künstlergespräch und durch eine Filmdokumentation.

Dass der Pianist Helmut Deutsch einer der bedeutendsten Liedbegleiter unserer Zeit ist, konnte man noch im vergangenen Jahr in der Philharmonie Essen erleben: Gemeinsam mit Diana Damrau und Jonas Kaufmann interpretierte er Anfang 2018 Hugo Wolfs „Italienisches Liederbuch“. Das Konzert im ausverkauften Alfried Krupp Saal ist inzwischen auch als Live-Aufnahme auf CD erschienen. In dieser Spielzeit widmet die Philharmonie Essen Helmut Deutsch nun eine eigene Porträtreihe: Alle vier Liederabende wird er am Klavier begleiten. Als seine Partner sind mit der Sopranistin Violeta Urmana, dem Bariton Michael Volle, der Sopranistin Camilla Nylund und dem Tenor Piotr Beczala herausragende Gesangssolistinnen und -solisten zu Gast. Darüber hinaus wird Helmut Deutsch, der viele Jahre als Professor an den Musikhochschulen in München und Wien gewirkt hat, in zwei Meisterkursen junge Sängerinnen und Sänger des Opernstudios NRW und der Folkwang Universität der Künste sowie Pianistinnen und Pianisten unterrichten. In einem Künstlergespräch erzählt er vor dem Konzert mit Camilla Nylund aus seinem Leben als Liedbegleiter. Und schließlich zeigt das Filmstudio Glückauf den Film „Im Schatten des Sängers?“, der den Pianisten eindrucksvoll porträtiert.

Zum Auftakt der Reihe präsentieren Helmut Deutsch und Violeta Urmana am Donnerstag, 3. Oktober 2019, um 19 Uhr ausgewählte Lieder von Franz Schubert und Richard Strauss. Die litauische Sängerin ist im Sopran- wie im Mezzosopran-Fach zu Hause. Als Isolde und Brangäne, als Aida und Amneris begeistert sie weltweit das Opernpublikum. Auch in dieser Saison gehören renommierte Häuser wie die Mailänder Scala oder die Staatsopern in Hamburg und Berlin zu ihren Auftrittsorten. Die Kunst des Liedgesangs beherrscht sie in seiner zartesten und filigransten Weise. Seit fast 20 Jahren ist die Künstlerin regelmäßig zu Gast bei der Schubertiade Schwarzenberg.

Zur Übersicht